Porträt: Wotan Wilke Möhring : „Heutzutage ist es schwerer denn je, etwas zu machen, was eindeutig richtig ist.“

RTL arbeitet an einer Neuauflage der Filme um den Apachen-Häuptling. Warum "Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring Old Shatterhand spielen muss.

von
Zeit für Winnetou: Pierre Brice und Wotan Wilke Möhring Foto: dpa
Zeit für Winnetou: Pierre Brice und Wotan Wilke MöhringFoto: dpa

Hamburg und der wilde, wilde Westen liegen ja gar nicht so weit auseinander. Vielleicht hat sich der Schauspieler Wotan Wilke Möhring an den Hit von Truck Stop aus den achtziger Jahren erinnert, als die Frage kam, ob er in der Neu-Verfilmung von „Winnetou“ mitspielen wolle. Der Privatsender RTL arbeitet derzeit tatsächlich an einer Neuauflage der Filme um den Apachen-Häuptling, den Kino-Straßenfegern aus den sechziger Jahren. Es seien drei Streifen geplant, die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen. Wotan Wilke Möhring, 47, wird Winnetous Blutsbruder Old Shatterhand spielen.

Bekannt ist Wotan Wilke Möhring derzeit vor allem als Kriminalhauptkommissar Thorsten Falke, seit 2012 gemeinsam mit Petra Schmidt-Schaller beim „Tatort“ aus Hamburg. Ostermontag darf er da wieder ran. Der geborene Detmolder hat dem zweiten norddeutschen „Tatort“ – neben Til Schweigers großspurigem Auftreten in der Hansestadt – eine gewisse Sprödigkeit und Uneindeutigkeit zurückgegeben. Das passt gut zur Biographie des Schauspielers. Waldorfschule, Zeitsoldat bei der Fallschirmjägertruppe der Bundeswehr (!), Punkmusiker, gelernter Elektriker, Clubbesitzer, Model, Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin, Türsteher, glühender BVB-Fan.

Was soll aus dem Karl-May-Stoff werden?

Sein Filmdebüt hatte Wotan Wilke Möhring 1997 in der „Bubi- Scholz-Story“ an der Seite von Benno Fürmann und Götz George. Seitdem wirkte er in mehr als 90 Produktionen für Kino und Fernsehen mit. Für die (eher untypische) Rolle in „Der letzte schöne Tag“ als Familienvater, der mit dem Freitod seiner Frau fertig werden muss, bekam er den Deutschen Fernsehpreis und den Grimme-Preis. Der dreifache Vater hat in seinem Leben offenbar wenig ausgelassen, wirkt in Talkshows aber angenehm geerdet und immer auch ein bisschen moralisierend. Er sagt: „Heutzutage ist es schwerer denn je, etwas zu machen, was eindeutig richtig ist.“

Von daher führte für die Besetzung des treuen Blutsbruders Old Shatterhand kein Weg vorbei an Wotan Wilke Möhring. Auch wenn man sich schon fragen darf, was RTL aus dem Karl-May-Stoff machen wird, den der legendäre Produzent Horst Wendlandt vor 50 Jahren zu Weltruhm verhalf. Wer den Winnetou spielen wird, sei laut RTL noch nicht klar. „Wir können uns Pierre Brice in der Rolle des Vaters von Winnetou vorstellen.“ Howgh.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar