1000 Räder für Berliner Heimkinder : Werden Sie ein Fahrradheld

Für viele Berliner gehört Radfahren zum Alltag. Für die allermeisten Kinder in Obhut nicht, denn die Betreuungsbudgets sehen die Anschaffung von Fahrrädern nicht vor. Der Verein dare hat sich zum Ziel gesetzt Spenden für 1000 Fahrräder für Heimkinder zu organisieren. Helfen Sie mit

Senatorin Sandra Scheeres (li.) bei der Übergabe von vier Rädern an Kinder in Obhut. Die Freude über die neuen Räder war riesig.
Senatorin Sandra Scheeres (li.) bei der Übergabe von vier Rädern an Kinder in Obhut. Die Freude über die neuen Räder war riesig.Foto: M. Mechnich

Am 01.07.2015 gab Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, den Startschuss für "Die Fahrradhelden" - Ein Hilfsprojekt für traumatisierte und seelisch kranke Kinder in Berlin, die wegen Kinderschutz in Heimen oder Pflegefamilien untergebracht sind. Die Profis vom Zweirad-Center-Stadler GmbH sowie der gemeinnützige Verein dare e.V. haben gemeinsam schon mehr als 100 hilfsbedürftigen Kindern ein Fahrrad, Reparatur-Workshops, Verkehrsunterricht und Patenschaften für gemeinsame Fahrradtouren geschenkt.

Das Pilotprojekt hat gezeigt, wie groß der Bedarf an Zweirädern tatsächlich ist. Kaum zu glauben: 97 Prozent der Kinder in Heimen und Pflegefamilien besitzen entweder ein kaputtes oder überhaupt kein Fahrrad! Daher wird das Projekt nun zu einer groß angelegten Hilfsaktion ausgeweitet. Das nächste Ziel: 1000 Räder!

Ein Fahrrad zu besitzen und mit seinen Freunden durch den Kiez zur nächsten Eisdiele zu fahren, ist eine Selbstverständlichkeit im Leben vieler Kinder. Diese Normalität und dieses Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung sollten besonders bei den Kindern nicht fehlen, die sich wegen ihrer Traumatisierung im besonderen Maße nach einem Stück Normalität in ihrem Leben sehnen.

Fahrrad stärkt das Selbstbewusstsein

Verantwortung für den eigenen Fahrradbesitz zu übernehmen ist eine spannende und abenteuerliche Aufgabe für ein Kind, um das Selbst- und Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Wenn man mit diesem Besitz dann noch das neue Lebensumfeld besser kennenlernen und sich mobil und selbstbestimmt ausleben kann, ist das dann nicht ein Traum?

Das Hilfsprojekt Fahrradhelden wurde im Vorfeld auf seine pädagogische Langzeitwirkung gemessen. Die beteiligten freien Träger der Berliner Kinder- und Jugendhilfe sowie die Mitarbeiter von dare e.V. gewährleisten ein pädagogisch sinnvolles Arbeitsumfeld des Projektes.

dare e.V. hilft seit fünf Jahren traumatisierten und seelisch kranken Kindern, die wegen Kinderschutz fremd untergebracht sind. Mit dieser Zielgruppe kennt sich dare e.V. ganz besonders gut aus und bietet professionelles Sozialmanagement. Der Filialleiter Herr Zimmerer vom Zweirad-Center-Stadler GmbH und sein Mitarbeiterteam sorgen pro bono für die notwendige Logistik, Reparatur, Workshops und Expertise.

Der Startschuss für das Hilfsprojekt Fahrradhelden für Berliner Pflege- und Heimkinder fand am 01.07.2015 um 10.00 Uhr im Café der Zweirad-Center-Stadler GmbH in Charlottenburg Königin-Elisabeth-Str. 9-23 14059 Berlin statt.

Ihre Spenden sind herzlich willkommen unter:

FAHRRADHELDEN SPENDENKONTO

IBAN: DE91 1002 0500 0001 3636 00

BIC: BFSWDE33BER

Bank für Sozialwirtschaft 

(Weitere Zahlungsarten möglich - Infos unter www.verein-dare.de)


Kontakt
Dare e.V.

Christian Coenen
info@kinderhilfe-dare.de

Fahrradhelden-Hotline: 0800 - 378 378 78

Sophienstraße 16
(Hackesche Höfe)
10178 Berlin
www.verein-dare.de

Vereinsregister-Nr.: VR 30873-Amtsgericht Charlottenburg Berlin.
Finanzamt für Körperschaften Berlin

In Kürze finden Sie auf dieser Seite zusätzlich ein Formular, mit dem Sie ihre Spenden abgeben können. (tsp)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben