Baden-Württemberg : Syrischer Flüchtling mit bombenfähigem Material festgenommen

An der dänischen Grenze ist ein Flüchtling wegen Terrorverdachts festgenommen worden.  Ermittler durchsuchten das Zimmer des Mannes in Oberschwaben.

Die Polizei im Einsatz.
Die Polizei im Einsatz.Foto: dpa

Die deutsche Polizei hat einen 20-jährigen syrischen Flüchtling festgenommen, der mit bombenfähigem Material nach Dänemark ausreisen wollte. Der Mann habe sich eine Zeit lang in Deutschland aufgehalten, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Stuttgart am Donnerstag mit. Es sei aber nicht bekannt, wann er ins Land gekommen sei. Es lägen Hinweise darauf vor, dass er mit der Extremistenorganisation IS sympathisiere.

Der Flüchtling wurde demnach bereits am Sonntag in Ulm in Gewahrsam genommen, nachdem er am Vortag bei seinem Versuch gescheitert war, nach Dänemark zu gelangen. Er habe Materialien bei sich getragen, die zum Bau einer Bombe verwendet werden könnten. Die Untersuchungen hielten an. Der Syrer werde in Stuttgart festgehalten. Weitere Verdächtige gebe es derzeit nicht.

Im Oktober nahm sich der syrische Flüchtling Dschaber al-Bakr nach Behördenangaben selbst das Leben, nachdem er wegen des Verdachts eines geplanten Anschlags auf einen Berliner Flughafen verhaftet worden war. Zuvor hatte die Polizei in einer Chemnitzer Wohnung, in der sich Al-Bakr aufgehalten hatte, nach Angaben der Bundesanwaltschaft rund 1,5 Kilogramm "extrem gefährlichen Sprengstoffs" und Materialien zur Herstellung einer Sprengstoffweste gefunden. (rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben