Bahnhofsneubau : Geißler: Stuttgart 21 hat keine Chance mehr

Der frühere Stuttgart 21-Schlichter Heiner Geißler hat kaum noch Hoffnung für den umstrittenen neuen Bahnhof in Stuttgart. Von der Deutschen Bahn und dem Bund fordert er, andere Konzepte „endlich ernsthaft prüfen“ zu lassen.

Der Streitschlichter Heiner Geißler sieht keine Chance mehr für Stuttgart 21.
Der Streitschlichter Heiner Geißler sieht keine Chance mehr für Stuttgart 21.Foto: dpa

„Ich glaube, dass Stuttgart 21, so wie es jetzt geplant ist, keine Chance mehr hat“, sagte Geißler der ZEIT. Der frühere CDU-Generalsekretär und Bundesminister Heiner Geißler rief die Deutsche Bahn und den Bund als deren Eigentümer dazu auf, andere Konzepte „endlich ernsthaft prüfen“ zu lassen. Der „Alternativradikalismus“ der Bahn, wonach Stuttgart 21 entweder gebaut werde oder gar nichts passiere, sei überholt. „Die Zeit der Basta-Beschlüsse ist vorbei.“

Geißler appellierte an die Projektpartner, über Stuttgart 21 erst dann endgültig zu entscheiden, wenn Alternativen wie der von ihm selbst vorgeschlagene Kombi-Bahnhof durchgerechnet worden sind. „Dafür sollte man sich etwa ein halbes Jahr Zeit lassen“, sagte Geißler. Wenn die Prüfung zu dem Ergebnis komme, dass ein anderer Bahnhof günstiger und leistungsfähiger sei als Stuttgart 21, „muss man den besseren bauen“.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Vorabmeldung der ZEIT.  

30 Kommentare

Neuester Kommentar