Liveblog zum TV-Duell : Unentschieden

Angela Merkel und Peer Steinbrück haben sich 90 Minuten duelliert, oder so ähnlich. Jetzt wird ein Sieger gesucht. Das aber dürfte schwierig werden. Unser Live-Blog zum TV-Duell zum Nachlesen.

von und
Der Herausforderer Peer Steinbrück wird sich diesen Sonntag ins Zeug legen, diesen Trend zu brechen.Weitere Bilder anzeigen
Foto: AFP
02.09.2013 07:58Der Herausforderer Peer Steinbrück wird sich diesen Sonntag ins Zeug legen, diesen Trend zu brechen.

NACH DEM DUELL:

Endstand bei ProSieben: Die Zuschauer des Privatsenders sehen Merkel mit 51 Prozent vorne. Steinbrück kann einpacken.

Endstand in der ARD: 1058 Befragte sagen: Merkel war zu 44 Prozent überzeugender, Steinbrück zu 49 Prozent.

RTL: Forsa sieht hauchdünne Mehrheit bei Merkel. Das sieht alles nach einem Unentschieden aus.

Im ZDF wertet ein Rhetorik-Trainer die Auftritte aus. Ist nicht so erhellend, liebe Mainzer. Bei "Maybrit Illner" findet eine weitere Auswertungsrunde statt. Für das Zweite als Mitveranstalter und Mitträger des TV-Duells muss das sein, auf die (erschöpften) Zuschauer kommt das wie ein nicht bestelltes Dessert zu.

Anne Will repliziert zu Günther Jauch: Es gab nicht zu viele Moderatoren. Aber dann geht Stoiber dazwischen. Es gibt aber keine Lehrstunde in Sachen Duell-Kritik. Stoiber lobt die Moderatoren und Stefan Raab. Stoiber ist bei ProSiebenSat1 engagiert - sprich Stoiber lobt sich selbst. Mann, oh, Mann.

Breitner will 1972 von der FDP 100.000 Mark angeboten bekommen haben um für die Wahlkampf zu machen. Kann man das mal bitte nachrecherchieren?

Problem im Moment: Die Nachberichterstattung ist auch nicht besser. Auch hier der Grund: die Gäste.

22.22: Anne Will ist eingetroffen.

Maybrit Illner wird von Claus Kleber im ZDF-"heute-journal" interviewt. Muss das sein, dass das Fernsehen schon wieder das Fernsehen bespielt. Und Anne Will ist immer noch nicht bei "Günther Jauch" eingetroffen. Raab macht wieder Comic und fordert zur kostenpflichtigen Abstimmung auf.

"Stern"-Jörges stellt Steinbrück in den Senkel. Steinmeier kämpft dagegen, es hat etwas von vergeblich. Bascha Mika macht bei "Absoluter Mehrheit" eine mildere Kritik, aber die Richtung bleibt.

Bei Jauch haben alle graue Haare und schwarze Brillen.

An allen Auswerter-Runden fällt blöde auf: Die Fans von Merkel und Steinbrück jubeln die jeweiligen Kandidaten hoch. Alle im Superlativ-Modus, öde.

Raab ist schon wieder auf Sendung, in seiner Sendung "Absolute Mehrheit". Bascha Mika kritisiert Merkel, sie hätte ein Schlaflied gesungen.

Die ARD gibt die Halbzeitbilanz bekannt: 44 Prozent sagen, Merkel sei besser, 43 Prozent stimmen für Steinbrück.

97 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben