Casdorffs Agenda : Besser eine Wahl verlieren als seine Seele

Sucht die Demokraten heraus, die anderen lassen wir rechts liegen. Noch sieben Tage bis zur Wahl. Ein Kommentar.

von
Stimmzettel für die Wahl zum Deutschen Bundestag.
Stimmzettel für die Wahl zum Deutschen Bundestag.Foto: dpa

Immerhin, regieren wollen sie alle, die uns bekannten, etablierten Parteien. Wenn sie gewählt werden. Das setzt voraus, dass wir, der Souverän, auch wählen gehen. Was jetzt einem Wahlaufruf gleichkommt. Denn so schön es ist, dass wir wählen dürfen, ob wir wählen: Als Staatsbürger, die Volksvertreter mit ihrer Stimme beleihen, sollten wir unser Recht als Pflicht ansehen.

Entscheiden kann man sich ja immer, das Wort sagt es schon, man muss sich von etwas scheiden; und sei es von zu hehren oder idealistischen Vorstellungen. Parteien (vom lateinischen Pars, Teil) als Teil vom Ganzen können einzeln niemals alle zufriedenstellen. Also machen wir uns das ganze Bild - mithilfe all der Tagesspiegel-Angebote zur Wahl - und wählen dann aus.

Suchet der Demokratie Bestes, darum geht es. Heißt: Sucht die Demokraten heraus, die anderen lassen wir rechts liegen. Denn es ist immer noch besser, in der Demokratie eine Wahl zu verlieren als seine Seele. Noch sieben Tage.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können. 

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

16 Kommentare

Neuester Kommentar