Casdorffs Agenda : Der Generalaußenminister Wolfgang Schäuble

Wolfgang Schäuble ist schon Generalaußenminister - nun sollte er auch Generalinnenminister werden.

von
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.Foto: dpa

Wolfgang Schäuble ist schon so eine Art Generalaußenminister, siehe den Fall Griechenland. Finanzpolitik macht nicht mehr an Grenzen halt. Jetzt, in der Flüchtlingsfrage, müsste er auch ein Generalinnenminister werden. Der amtierende Ressortchef, Thomas de Maizière, hat hier nicht seine Stärken. Zum Ersten weiß Schäuble aus früheren Zeiten als Innenminister sehr gut, was alles nottut. Zum Zweiten konnte er schon in der EU- und Finanzkrise wie keiner sonst den Deutschen das Gefühl geben, mit ihm könne ihnen nichts Schlechtes passieren. Genau das ist wieder dringend notwendig. Übrigens nicht zuletzt für die Bundeskanzlerin. Angela Merkel hat mit ihrer Öffnung des Landes für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge die möglicherweise wichtigste und weitest reichende Entscheidung ihrer Amtszeit getroffen. Aber ohne das Gefühl, bei dieser Bundesregierung unter allen Umständen sicher zu sein, kann gefährdet werden, was wir angesichts dieser Herausforderung zwingend brauchen: den Zusammenhalt im Innern.

Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben