Casdorffs Agenda : Merkel auf Reisen

Auf dem Weg in den Italienurlaub betreibt die Kanzlerin Flüchtlingspolitik und sichert dem Land Hilfe zu. Nur kann sie nicht in allen EU-Ländern Urlaub machen.

von
Immer im Dienst. Selbst wenn die Kanzlerin Urlaub macht, wie hier 2014 in Italien.
Immer im Dienst. Selbst wenn die Kanzlerin Urlaub macht, wie hier 2014 in Italien.Foto: Ciro Fusco/epa ansa/dpa

Sie hat Urlaub. Und doch ist die Bundeskanzlerin immer im Dienst. Selbst auf dem Weg zur Erholung ins italienische Südtirol. Was allerdings passt: Um die neue Welle der Flüchtenden in Italien zu bewältigen, hat Angela Merkel Ministerpräsident Paolo Gentiloni in einem Telefongespräch Unterstützung zugesagt.

Laut Bundesinnenministerium will Deutschland künftig Italien pro Monat ein Kontingent von 750 statt bisher 500 Flüchtlingen abnehmen. Beim Gespräch zwischen Merkel und Gentiloni ging es vor allem darum, wie Italien bei Verwaltung, Infrastruktur und Gesundheitssystem geholfen werden kann. Über Geld ist aber bestimmt auch geredet worden. Jüngst wurde eine Summe von einer Million Euro zusätzlich in Aussicht gestellt.

Allerdings ändert das nichts daran, dass eine solidarische Aufteilung der Zufluchtsuchenden in der EU noch in weiter Ferne liegt. Merkel kann ja nun nicht in jedes Land der EU in Urlaub fahren.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können. 

Der Tagesspiegel kooperiert mit dem Umfrageinstitut Civey. Wenn Sie sich registrieren, tragen Sie zu besseren Ergebnissen bei.Mehr Informationen hier.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben