Casdorffs Agenda : Nur Integration kann Ängste voreinander abbauen

Hunderttausende Schutzsuchende kommen nach Deutschland. Es ist zu schaffen - wenn sie wirklich integriert werden.

von
Sie kommen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak. Ohne Integration geht die Angst vor dem Verlust der Identität nicht weg.
Sie kommen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak. Ohne Integration geht die Angst vor dem Verlust der Identität nicht weg.Foto: dpa

290.000 Menschen unregistriert im Land, Schutzsuchende, die keiner kennt, die keiner beim Namen nennt. Wenn das keine Herausforderung ist!

Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Sie kommen, ja, und das ist zu schaffen. Da hat die Kanzlerin recht. Aber doch nur, wenn man weiß, mit wem man es zu tun hat. Denn dann - und nur dann - kann man den Menschen gerecht werden. Denen, die kommen, und denen, die bereits hier leben.

Ihnen allen die Ängste voreinander zu nehmen, geht nur durch Integration. Ohne Integration geht die Angst vor dem Verlust der Identität nicht weg. Wer das nicht registriert, verliert mehr als Wahlen.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.


17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben