Casdorffs Agenda : Trumps Mann im Hintergrund

Er ist 39 und eine Allzweckwaffe: Tom Cotton aus Arkansas könnte ein Mann für höhere Aufgaben in der Trump-Administration werden.

von
Ein Mann für höhere Aufgaben. Senator Tom Cotton während einer Anhörung im Senat in Washington zur Situation in Afghanistan.
Ein Mann für höhere Aufgaben. Senator Tom Cotton während einer Anhörung im Senat in Washington zur Situation in Afghanistan.Foto: Alex Wong/Getty Images/AFP

Den Namen wird man sich merken müssen: Tom Cotton. Der 39 Jahre junge Senator aus Arkansas hat US-Präsident Donald Trump auf den neuen Nationalen Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster gebracht. Eine brillante Wahl. Das zeigt: Cotton kennt sich aus. Und wird belohnt werden, früher oder später. Er hat in Harvard Jura studiert und danach als Rechtsanwalt gearbeitet. Cotton war auch Referendar am Bundesberufungsgericht. Zwischen 2004 und 2009 diente er in der US Army, unter anderem im Irak. Neben der Tätigkeit als Rechtsanwalt ist er außerdem noch Geschäftsberater und Farmer. Kurz: eine Allzweckwaffe. Seine gegenwärtige Amtszeit im Senat läuft noch bis zum 3. Januar 2021. Das passt vom Timing. Vielleicht warten dann höhere Aufgaben auf ihn. Es gab ja schon einmal ein politisches Wunderkind aus Arkansas, das Präsident wurde: Bill Clinton. Nur dass der Demokrat ist und Tom Cotton ein hart konservativer Republikaner.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben