EISHOCKEY-FUNKTIONÄR : Nichts mitgekriegt

Der Eishockey-Weltverband will trotz andauernder Kritik an Weißrussland als Austragungsort für die Weltmeisterschaft 2014 festhalten. Verbandspräsident Rene Fasel sagte am Sonntagabend im Deutschlandfunk, die Entscheidung stehe fest und werde nicht mehr revidiert. Auf die Frage, ob mögliche Menschenrechtsverletzungen in Weißrussland die Vergabe der WM belaste, entgegnete Fasel: „Ich habe das nicht mitgekriegt, also diese News habe ich nicht verfolgt.“ SPD und Grüne im Bundestag fordern von der Bundesregierung, sie solle sich gegen die Austragung der WM in Weißrussland einsetzen. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar