FDP auf Twitter : #GermanMut macht eher Angst

Christian Lindner fordert "German Mut" statt "German Angst". Die Resonanz darauf ist, nun ja, durchwachsen. Doch davon lässt sich der FDP-Chef nicht irritieren sondern ruft zur "Challenge" auf. Ist der Slogan gelungen? Diskutieren Sie mit!

von
Christian Lindner und sein Motto. Foto: dpa
Christian Lindner und sein Motto.Foto: dpa

"German Mut" als Motto für den FPD-Parteitag und die Wiederauferstehung der Liberalen in der deutschen Politik - möglicherweise würden einige FDPler das jetzt noch einmal überdenken wollen. "German Mut" hat Parteichef Christian Lindner als Parole ausgegeben, konträr zur "German Angst", weltweit stehender Begriff für eine als typisch deutsch wahrgenommene Zögerlichkeit und Ängstlichkeit.

Mutig sollen die Deutschen dagegen in die Zukunft blicken, diese mitgestalten wollen und sich einiges zutrauen. Das wünschen sich die Liberalen, wenn sie jetzt von "German Mut" sprechen, so wollen sie selbst gesehen werden, und das Anliegen an sich geht ja völlig in Ordnung. Doch bei der FDP hat man für die eigene Botschaft, wie auch schon früher manchmal, nicht ganz den richtigen Ton getroffen. Finden jedenfalls ziemlich viele Twitter-Nutzer, unter anderen Liane Bednarz, Anwältin und Autorin:

Sven Giegold, Europaparlamentarier der Grünen, hat da ähnliche Probleme.

Bei dem Journalisten Nils Minkmar jedenfalls hat das neue Motto offenbar konträr zu den bei der FDP damit verbundenen Hoffnungen echte Fluchtreflexe ausgelöst.

Alexander Graf Lambsdorff, Kollege von Sven Giegold im EU-Parlament, sieht das naturgemäß etwas anders. Daraus ergibt sich dann folgender Gedankenaustausch:

Dieser Jungliberale möchte allen, die das Motto falsch verstehen, am liebsten eins auf die Nase geben. Ob das jetzt die richtige Botschaft ist, um negative Assoziationen zu entschärfen?!??

Christopher Lauer, Ex-Pirat, jedenfalls weiß, was echter "German Mut" war:

Und überhaupt hat Lauer großen Spaß an dem Thema.

Dabei stellt sich die Frage: Vielleicht hat man sich bei der FDP ja auch einfach verschrieben?

Folgende Überlegung zur Entstehungsgeschichte sind jedenfalls mit Sicherheit ganz und gar aus der Luft gegriffen.

Christian Lindner indes steht unverdrossen zu seinem Slogan, frei nach dem Motto "Hauptsache Trending Topic bei Twitter" und ruft dazu auf, Beispiel-Fotos für "German Mut" zu schicken.

Da dürfte ja noch so einiges zu erwarten sein...

Und was meinen Sie, liebe Leserinnen, liebe Leser? Versucht die FDP durch die Hintertür AfD-Wähler (zurück) zugewinnen? Oder ist "German Mut" vielmehr ein kosmopolitscher Ansatz, der statt Nationalismus Weltoffenheit signalisiert? Kommentieren und diskutieren Sie mit! Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite.

Autor

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben