Früherer Tagesspiegel-Chefredakteur : Walther Stützle ist tot

Der ehemalige Chefredakteur des Tagesspiegels, Walther Stützle, ist tot. Er starb im Alter von 74 Jahren, wie seine Familie mitteilte.

von
Walther Stützle (1941 - 2016). Foto: Tsp
Walther Stützle (1941 - 2016).Foto: Tsp

Walther Stützle war von 1994 bis 1998 gemeinsam mit Monika Zimmermann und Gerd Appenzeller Tagesspiegel-Chefredakteur, zuvor war er drei Jahre Stellvertreter des Chefredakteurs Hermann Rudolph. In den 1980er Jahren hatte er als Korrespondent der "Stuttgarter Zeitung" gearbeitet.

Der Politikwissenschaftler und Oberleutnant der Reserve zur See kam vom Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI zum Tagesspiegel nach Berlin. Auch dort galt sein besonderes Interesse der Außen- und Sicherheitspolitik. 1998 wechselte Stützle als Staatssekretär ins Bundesverteidigungsministerium. Im Ministerium hatte er als SPD-Politiker vor seiner Zeit als Journalist bereits von 1969 an in verschiedenen Funktionen gearbeitet. Dort leitete er Ende der 1970er Jahre auch den Planungsstab.

Nach dem Ausscheiden aus dem Ministerium 2002 war der leidenschaftliche Fachmann für Sicherheitspolitik unter anderem als Experte bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, als Autor und Dozent tätig. Er starb am Montag im Alter von 74 Jahren. Das teilte seine Familie dem Tagesspiegel mit.

Ein Nachruf folgt.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben