Gefangenenlager Guantanamo : Anwalt Cliff Sloan soll mit Schließung beauftragt werden

Womöglich macht US-Präsident Barack Obama sein Wahlversprechen, Guantanamo zu schließen, schon bald wahr. Wie aus Insiderkreise bekannt wurde, soll wahrscheinlich der Washingtoner Anwalt Cliff Sloan mit der Schließung des Gefangenenlagers beauftragt werden.

Am Sonntag protestierten Anhänger von Amnesty International für die Schließung des Gefangenenlagers Guantanamo. Nun könnte es tatsächlich nächste Schritte in diese Richtung geben. Foto: AFP
Am Sonntag protestierten Anhänger von Amnesty International für die Schließung des Gefangenenlagers Guantanamo. Nun könnte es...Foto: AFP

Der Washingtoner Anwalt Cliff Sloan soll nach Insider-Informationen vom US-Außenministerium mit der Schließung des Gefangenenlagers Guantanamo beauftragt werden. Dies solle möglicherweise am Montag bekanntgegeben werden, verlautete aus Kreisen, die mit der Entscheidung vertraut sind.

Nach den Worten von Außenminister John Kerry habe Sloan den "Intellekt und die Fähigkeiten eines Unterhändlers, der parteiübergreifend respektiert wird", hieß es. Cliff Sloan und er teilten die Überzeugung des Präsidenten Barack Obama, dass der Fortbestand von Guantanamo nicht im Sicherheitsinteresse des Landes liege.

10 Jahre Guantanamo
Protest gegen die Rechtlosigkeit. Aktivisten demonstrieren in mehreren Städten (hier London) in Gefangenenkleidung für eine Schließung des Lagers Guantanamo Bay. Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 11Foto: dpa
11.01.2012 10:19Protest gegen die Rechtlosigkeit. Aktivisten demonstrieren in mehreren Städten (hier London) in Gefangenenkleidung für eine...

In dem Gefangenlager auf dem US-Stützpunkt Guantanamo auf Kuba halten die USA seit Jahren Dutzende Häftlinge ohne Prozess fest, die des Terrorismus verdächtigt wurden. Obama hatte zugesagt, im Falle seiner Wahl zum Präsidenten das Lager innerhalb eines Jahres zu schließen. Im Jahr 2009 erließ er als Präsident eine entsprechende Anweisung, die allerdings bis heute nicht umgesetzt ist. Ein Problem ist dabei, Aufnahmeländer für jene Gefangenen zu finden, die nicht in ihre Heimatländer zurückkehren können. (Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar