Grünen-Wahlkampf : Das Du entscheidet

Die Kampagne der Grünen für die Bundestagswahl setzt auf die direkte Ansprache per Du. Die beiden Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin starten am 12. August in Berlin ihre Wahlkampftour.

von
Wahlkampf-Utensilien. Die Grünen mögen es persönlich.
Wahlkampf-Utensilien. Die Grünen mögen es persönlich.Foto: dpa

Die Grünen setzen im Wahlkampf auf direkte Ansprache – selbst bei der Plakatwerbung. „Und Du?“ lautet die Frage, die auf zehn Themenplakaten immer rechts unten zu finden ist. Eine Seniorin mit rosa Häkeljacke und rosa Lippenstift posiert „Für faire Miete statt Rendite“. Eine schwarz-weiße Kuh streckt die rosarote Zunge heraus auf dem für strengere Lebensmittelkontrollen werbenden Plakat „Was der Bauer nicht kennt, fress ich nicht“. Spitzenkandidat Jürgen Trittin, der gemeinsam mit Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt am Mittwoch in Berlin die Kampagne vorstellte, gefällt das Motiv „Ich seh das anders“ ganz besonders. Der Spruch soll für Bürger- und Freiheitsrechte in der Gesellschaft werben.

„Wir haben ein klares, festes Ziel. Wir wollen regieren“, sagte Göring-Eckardt. Sie wolle eine „andere Politik“ statt eine „Regierung mit Merkel an der Spitze“, die für Lobbyismus stehe. Trittin sagte, die Wahlkampagne sei die Antwort auf eine „Politik des Sedierens“. Bundeskanzlerin Angela Merkel setze die Bürger „unter Baldrian“ mit Aussagen, sie sei für Klimaschutz, aber gleichzeitig sei sie „im Auftrag der Automobilindustrie“ unterwegs.

5,5 Millionen Euro investieren die Bundes-Grünen in ihren Wahlkampf. Hinzu kommen Zuschüsse der Landesverbände und der 420 Kreisverbände, die ihre bevorzugten Wahlkampfplakate in der Bundeszentrale bestellen können. Deshalb könne man erst nach der Wahl sagen, wie viele Plakate aufgehängt worden seien, sagte Wahlkampfmanagerin Steffi Lemke. Auf den Plakatmotiven ist der Parteiname nur ganz klein gedruckt. Die Bundesgeschäftsführerin findet das nicht problematisch. „Das ist eine bewusste Entscheidung, da wir auf den Plakaten mit grüner Farbe arbeiten und deshalb ein hoher Wiedererkennungswert existiert“, sagte Lemke.

Trittin und Göring-Eckardt starten in Berlin am 12. August mit je einem Bus ihre Wahlkampftour. Die Bundesvorsitzende Claudia Roth wird vor den dortigen Landtagswahlen am 15. September besonders oft in Bayern unterwegs sein, sie führt auch die Landesliste für die Bundestagswahl an. Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir will sich auf Baden-Württemberg konzentrieren. Dort tritt Özdemir auf Listenplatz zwei und als Direktkandidat in Stuttgart an.



5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben