• Innenminister sieht Parallelen zum Fall in London: Angreifer sticht auf französischen Soldaten in Paris ein
Update

Innenminister sieht Parallelen zum Fall in London : Angreifer sticht auf französischen Soldaten in Paris ein

Wenige Tage nach der tödlichen Messerattacke auf einen Soldaten in London ist es in Paris zu einem vergleichbaren Vorfall gekommen. Ein Soldat wurde von einem Angreifer mit einem Messer verletzt. Die Polizei fahndet nach einem Mann mit afrikanischen Wurzeln.

Französische Sicherheitskräfte untersuchen den Ort, an dem ein Soldat von einem Mann mit einem Messer attackiert wurde.
Französische Sicherheitskräfte untersuchen den Ort, an dem ein Soldat von einem Mann mit einem Messer attackiert wurde.Foto: rtr

Wenige Tage nach dem Mord an einem britischen Soldaten in London ist ein französischer Armeeangehöriger in der Nähe von Paris ebenfalls Ziel einer Messerattacke geworden. Der Angreifer habe den Soldaten von hinten in den Nacken gestochen, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Der 23-jährige Soldat sei mit zwei Kollegen im Rahmen des Anti-Terror-Programms Vigipirate in einem Geschäftsviertel westlich von Paris auf Patrouille gewesen. Er habe viel Blut verloren, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Der Täter sei auf der Flucht.

Der französische Präsident Francois Hollande erklärte während eines Auslandsaufenthalts in Äthiopien, die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Innenminister Manuel Valls verwies auf Parallelen zum Fall in London, warnte aber vor voreiligen Schlüssen. “Es wird gerade alles daran gesetzt, den Täter zu fassen.“ Ein Sprecher der Polizeigewerkschaft sagte, der Angreifer sei von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden. Demnach handle es sich um einen etwa 35-jährigen bärtigen Mann, der ein traditionell-arabisches Gewand getragen habe und offenbar aus Afrika stamme.


In London hatten am Mittwoch zwei Briten mit nigerianischen Wurzeln einen jungen Soldaten brutal ermordet. Sie fuhren ihr Opfer zunächst mit einem Auto an und stürzten sich dann mit Fleischerbeil und Messern auf ihn. Danach sagten die Männer zu Passanten, sie hätten aus Rache gehandelt, um die Taten britischer Soldaten in muslimischen Ländern zu sühnen. Sie wurden am Tatort von der Polizei angeschossen und festgenommen. Am Samstag hat die britische Polizei in diesem Fall nun drei weitere Männer festgenommen. Ihnen werde die Beteiligung an einem Mordkomplott zur Last gelegt, teilte die Polizei mit. Zwei der Verdächtigen seien in einem Haus im Süden von London festgenommen worden. Sie seien 24 und 28 Jahre alt. Der dritte sei im Südosten der britischen Hauptstadt verhaftet worden, er sei 21 Jahre alt. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben