Kampf gegen Terrormiliz IS : Saudi-Arabien würde Bodentruppen nach Syrien schicken

Allein mit Luftangriffen ist die Terrormiliz IS wohl nicht zu besiegen. Saudi Arabien signalisiert nun die Bereitschaft, auch am Boden zu kämpfen - wenn andere mitmachen.

Panzer der syrischen Armee im Osten des Landes.
Panzer der syrischen Armee im Osten des Landes.Foto: AFP

Saudi-Arabien hat seine Bereitschaft zur Entsendung von Bodentruppen für den Kampf gegen den IS in Syrien bekundet. Sollte sich die US-geführte Koalition zu einem Bodeneinsatz entscheiden, "werden wir positiv dazu beitragen", sagte Brigadegeneral Ahmed al-Assiri am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. US-Präsident Barack Obama hat die Entsendung eigener Bodentruppen in das Bürgerkriegsland allerdings bislang stets ausgeschlossen.

Saudi-Arabien ist seit Ende 2014 Teil der Koalition gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), hat sich allerdings nicht maßgeblich an den Luftangriffen gegen die Extremisten beteiligt. Riad steht in dem Bürgerkrieg hinter moderateren Gegnern von Machthaber Baschar al-Assad.

Al-Assiri äußerte sich am Tag nach dem vorläufigen Abbruch der Syrien-Friedensgespräche in Genf. Nach westlicher Lesart scheiterten die Gespräche vor allem wegen einer neuen Bodenoffensive der Assad-Truppen, die von der russischen Luftwaffe unterstützt werden. (AFP)

24 Kommentare

Neuester Kommentar