Mexiko-Deutschland-Jahr : Partner mit gemeinsamen Werten und Prinzipien

Die Zusammenarbeit unserer Länder hat großes Potenzial. Wir werden im Freundschaftsjahr 2016 nähr zusammenrücken. Ein Gastbeitrag.

Enrique Peña Nieto
Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto und seine Frau Angelica Rivera werden am 11. April 2016 von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen.
Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto und seine Frau Angelica Rivera werden am 11. April 2016 von Bundespräsident Joachim Gauck...Foto: Reuters

Es ist mir eine Ehre, zum ersten Mal zu einem Staatsbesuch in Deutschland zu Gast zu sein und hier das Mexiko-Deutschland-Jahr zu eröffnen. Unsere Völker teilen gemeinsame Ziele wie das Streben nach Innovation, Leistung und nachhaltiger Entwicklung. Nicht nur die Vereinbarungen, die wir in diesem Jahr treffen, sondern auch die geplanten Kulturveranstaltungen und Ausstellungen werden die Beziehungen zwischen unseren Ländern stärken und unsere Bürger noch weiter zusammenbringen.

Deutschland ist innerhalb der EU Mexikos wichtigster Handelspartner

Im vergangenen Jahr haben Deutschland und Mexiko ihren Beziehungen mit der Gründung einer Binationalen Kommission einen institutionellen Rahmen gegeben. Ziel ist es, langfristig neue Kooperationsfelder zu erschließen und das Potenzial bereits bestehender Projekte besser zu nutzen. In diesem Sinne ist das Mexiko-Deutschland-Jahr ein Meilenstein bei der Bildung einer Allianz für die Zukunft, die sich hauptsächlich auf drei Themenfelder konzentriert: Handel, Industrie und Tourismus; Bildung, Wissenschaft und Innovation sowie Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft.

Im Bereich Handel, Industrie und Tourismus sind wir bereits sehr gut aufgestellt, dennoch gibt es noch Steigerungsmöglichkeiten. Deutschland ist innerhalb der EU Mexikos wichtigster Handelspartner; weltweit kommt das Land auf den fünften Rang. Für Deutschland sind wir innerhalb Lateinamerikas der zweitwichtigste Wirtschaftspartner. Unter den EU-Ländern, die in Mexiko investieren, belegt Deutschland den vierten Platz, weltweit steht es an sechster Stelle der größten Investoren. Auch bei den Mexiko-Touristen liegen die Deutschen an vierter Stelle unter den europäischen Ländern; im Weltmaßstab kommen sie auf den neunten Rang. Wir haben uns im Rahmen des Mexiko-Deutschland-Jahres vorgenommen, diesen Austausch weiter zu intensivieren. Dazu haben wir ein umfangreiches Programm mit Seminaren, Ausstellungen, Messen und Unternehmertreffen aufgelegt. Das größte Potenzial sehen wir in der Automobilbranche, in der Landwirtschaft, in der Produktion von Haushaltsgeräten und beim Tourismus, aber auch neue Geschäftsfelder gilt es zu finden.

Dank unserer erfolgreichen Zusammenarbeit im Bereich Bildung, Wissenschaft und Innovation konnten wir mithilfe der Bundesregierung ein mexikanisches Modell der dualen Berufsausbildung auf den Weg bringen. Unsere Jugendlichen erhalten so die Möglichkeit, praxisbezogener zu lernen und ihre Kenntnisse von Beginn an im Arbeitsalltag anzuwenden. Die Unternehmen haben ihrerseits die Möglichkeit, ihren Erfordernissen entsprechend auf die Ausbildung von qualifizierten Arbeitskräften einzuwirken.

Ein Höhepunkt ist die Ausstellung „Die Maya – Sprache der Schönheit“

Die Bildung einer Energieallianz zwischen Mexiko und Deutschland und die Gemeinsame Erklärung über Klimaschutz, biologische Vielfalt und Energiewende sind Ausdruck eines klaren Bekenntnisses unserer Regierungen zu Energieeffizienz, Umweltschutz und erneuerbaren Energien. Mit dieser Initiative soll auch die Privatwirtschaft stärker in die technologische Entwicklung eingebunden werden. Deutschland und Mexiko wollen strategische Partner und Verbündete für ein weltweites nachhaltiges Wirtschaftswachstum sein.

Für den dritten Bereich – Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft – haben wir in diesem Jahr u.a. Konzerte und Theateraufführungen geplant. Ein besonderer Höhepunkt ist die Ausstellung „Die Maya – Sprache der Schönheit“, die wir im Rahmen dieses Staatsbesuches im Martin-Gropius-Bau eröffnen. Deutschland wird sich seinerseits mit einem umfangreichen Kulturprogramm in Mexiko präsentieren. Wir wollen im jeweiligen Partnerland besonders aktiv an Filmfestspielen und Kulturfestivals teilnehmen. So wird Deutschland beim größten Kulturfestival Lateinamerikas, dem Festival Cultural Cervantino, vertreten sein, Mexiko auf der Frankfurter Buchmesse.

Mit Sicherheit wird das Freundschaftsjahr 2016 ein wichtiges Jahr für Deutschland und Mexiko. Wir werden uns als Partner mit gemeinsamen Werten und Prinzipien präsentieren und die Chance nutzen, näher zusammenzurücken, um für die großen globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gut aufgestellt zu sein.

Der Autor ist Präsident Mexikos.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben