Müssen Hollande und Sarkozy zittern? : Daniel Cohn-Bendit ist jetzt auch Franzose

Daniel Cohn-Bendit hat die französische Staatsbürgerschaft erhalten. Theoretisch könnte er für das Präsidentenamt kandidieren. Müssen die anderen jetzt zittern? "Dany le Rouge" hat diese Frage klar beantwortet.

Daniel Cohn-Bendit hat jetzt neben der deutschen auch die französische Staatsbürgerschaft.
Daniel Cohn-Bendit hat jetzt neben der deutschen auch die französische Staatsbürgerschaft.Foto: AFP

Der ehemalige Grünen-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit ist französischer Staatsbürger geworden. "Ich habe jetzt die doppelte französisch-deutsche Staatsbürgerschaft", sagte Cohn-Bendit am Samstag der Nachrichtenagentur AFP und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Die doppelte Staatsbürgerschaft entspreche seiner Identität, sagte der 70-Jährige.
Bisher hatte der Sohn jüdischer Eltern, die 1933 nach der Machtübernahme Hitlers von Deutschland nach Frankreich auswanderten, nur einen deutschen Pass. Wegen seiner führenden Rolle bei der Studentenrevolte vom Mai 1968 war er aus Frankreich ausgewiesen worden. Der in Frankreich wegen seiner roten Haare "Dany le Rouge" genannte Politiker gehörte dem Europaparlament 20 Jahre lang an - mal wurde er von den deutschen Grünen nominiert, mal von den französischen.
Mehrfach war über eine mögliche Präsidentschaftskandidatur Cohn-Bendits in Frankreich spekuliert worden, die mit der französischen Staatsbürgerschaft theoretisch möglich wäre. Der Politiker wies entsprechende Pläne am Samstag jedoch zurück. "Alle Präsidentschaftskandidaten können ruhig schlafen", sagte er AFP. (AFP)

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben