Mutmaßliche Anschlagspläne : Terrorverdächtige in Frankreich festgenommen

Hintergrund war der Verdacht eines geplanten Anschlags oder eine Reise nach Syrien. Es gab Festnahmen in Clermont-Ferrand, Marseille und in Paris.

Polizisten stehen in Paris an einer U-Bahnstation. Seit den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 herrscht der Ausnahmezustand in Frankreich.
Polizisten stehen in Paris an einer U-Bahnstation. Seit den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 herrscht der Ausnahmezustand...Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Französische Ermittler haben drei Männer wegen Terrorverdachts festgenommen. Hintergrund sei eine Untersuchung wegen des Verdachts eines geplanten Anschlags in Frankreich oder der Reise nach Syrien, hieß es am Dienstag aus Pariser Ermittlerkreisen. Im Januar seien Vorermittlungen aufgenommen worden, die nun zur Festnahme der Männer in Marseille, Clermont-Ferrand und der Region Paris führten. Nähere Details wurden zunächst nicht bekannt. Die Regionalzeitung „La Montagne“ berichtete, dass in der Wohnung des Verdächtigen aus Clermont-Ferrand auch zwei Sprengstoffexperten eingesetzt worden seien.

Frankreich war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel islamistischer Anschläge, seit der Pariser Terrornacht vom 13. November 2015 gilt im Land der Ausnahmezustand. Immer wieder melden die Behörden vereitelte Anschlagspläne. Erst am Freitag hatte die Justiz einen 18-Jährigen aus Lille in Untersuchungshaft genommen, weil der Verdacht besteht, dass er einen Anschlag in der U-Bahn oder in einem Einkaufszentrum verüben wollte. (dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben