Nach dem Brexit-Votum : Schottlands Regierungschefin "optimistisch" für EU-Verbleib

Schäuble stellt Vertiefung der Euro-Zone in den Hintergrund. Bundeskanzlerin Merkel hält den Brexit für unumkehrbar. Die Entwicklungen im Newsblog.

von , , und Wiebke Fröhlich
Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon hofft weiter auf einen Verbleib in der EU.
Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon hofft weiter auf einen Verbleib in der EU.Foto: AFP/Geoffroy Van der Hasselt

- Sechs Tage nach dem historischen Brexit-Votum treffen sich die Chefs von 27 EU-Staaten in Brüssel - ohne das austrittswillige Großbritannien.

- Der britische Premier David Cameron ist nach dem ersten Gipfel-Tag abgereist.

- Bundeskanzlerin Merkel sieht nicht die Stunde von "Wunschdenken".

- US-Außenminister John Kerry glaubt noch an ein Hintertürchen für die Briten.

(mit Agenturen)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

116 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben