Neue Regierung in Italien : Abgeordnetenhaus spricht Monti Vertrauen aus

Mario Monti hat die zweite Hürde im italienischen Parlament genommen. Damit kann der neue Ministerpräsident des schuldengeplagten Italien mit der Arbeit beginnen.

Mario Monti, neuer Regierungschef in Italien.
Mario Monti, neuer Regierungschef in Italien.Foto: dpa

Das Abgeordnetenhaus in Rom hat dem neuen italienischen Regierungschef Mario Monti das Vertrauen ausgesprochen. Insgesamt stimmten am Freitag 556 von 617 Abgeordneten für die Regierung des früheren EU-Kommissars. Nach dem Senat, der zweiten Parlamentskammer, nahm Monti damit die zweite Hürde im Parlament. Zuvor hatte er den Abgeordneten sein Regierungsprogramm präsentiert.

Montis Regierung aus 17 parteilosen Fachleuten war am Mittwoch vereidigt worden, nachdem der bisherige Ministerpräsident Silvio Berlusconi im Zuge der Schuldenkrise seinen Rücktritt erklärt hatte. Monti soll verhindern, dass Italien noch tiefer in die Schuldenkrise abrutscht. Italien trägt derzeit eine Schuldenlast von rund 1,9 Billionen Euro.

(AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben