NSA-Skandal : Bundesregierung: Edward Snowden will kein Asyl in Deutschland mehr

Sein Asyl in Russland läuft ab. Will der Enthüller des NSA-Skandals Edward Snowden jetzt nach Deutschland kommen? Offenbar nicht, wie die Bundesregierung jetzt bekanntgab.

von
Edward Snowden in einer Szene des Dokumentarfilms "Citizenfour".
Edward Snowden in einer Szene des Dokumentarfilms "Citizenfour".Foto: dpa

Der Enthüller des NSA-Skandals Edward Snowden hat sein Interesse an Asyl in Deutschland offenbar verloren. „Edward Snowden hat kein erneutes Asylgesuch an die Bundesrepublik Deutschland gerichtet“, teilte die Bundesregierung in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion mit, die dem Tagesspiegel vorliegt (Donnerstagsausgabe). Ein erstes Asylgesuch Snowdens war abgelehnt worden. Die Linken hatten die Regierung mit Blick auf das ablaufende Asyl in Russland gefragt. Eine Würdigung von Snowdens Verdiensten hält die Regierung für unnötig: „Entsprechende Überlegungen wurden seitens der Bundesregierung nicht angestellt", heißt es. Es sei „insgesamt nicht neu“, das Datensysteme ihrem Schutzbedarf entsprechend abzusichern seien.