Prozess : Drei Jahre Haft für Ex-Landesminister Fürniß wegen Betrugs

Finanzielle Engpässe brachten ihn dazu, sich immer wieder neue Geschichten für seine Gläubiger auszudenken. Der ehemalige Wirtschaftsminister von Brandenburg, Wolfgang Fürniß, hat auf diese Weise Freunde um fast eine halbe Millionen Euro betrogen.

Wolfgang Fürniß am Mittwoch im Gespräch mit seiner Anwältin Andrea Combé.
Wolfgang Fürniß am Mittwoch im Gespräch mit seiner Anwältin Andrea Combé.Foto: Uwe Anspach/dpa

Brandenburgs früherer Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß (CDU) ist wegen Betrugs zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Als er nach seiner Amtszeit (1999-2002) in finanzielle Bedrängnis geriet, habe der heute 70-Jährige seinen umfangreichen Bekanntenkreis immer wieder mit ausgedachten Geschichten um Darlehen gebeten, sagte der Vorsitzende Richter am Mittwoch in Heidelberg. „Eine Rückzahlung war schlechterdings nicht möglich.“ Das habe der Angeklagte auch genau gewusst.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft gefordert. Fürniß, der früher auch Oberbürgermeister von Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) war, gestand zum Prozessauftakt, Freunde und Bekannte um knapp 500.000 Euro betrogen zu haben. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben