Sigmar Gabriel wollte Martin Schulz : Klaus Wowereit hält Raed Saleh und Jan Stöß für ungeeignet

Wer regiert Berlin? Klaus Wowereit tritt zurück. Doch SPD-Fraktionschef Raed Saleh und Landeschef Jan Stöß hält er als Nachfolger für ungeeignet. Die Bundespartei sieht das ähnlich. Sigmar Gabriel versuchte, Martin Schulz für Berlin zu gewinnen.

von , und
Klaus Wowereit und Sigmar Gabriel im November 2013 auf dem SPD-Bundesparteitag in Leipzig
Klaus Wowereit und Sigmar Gabriel im November 2013 auf dem SPD-Bundesparteitag in LeipzigFoto: dpa

Klaus Wowereit tritt zurück. Doch wer soll sein Nachfolger als Regierender Bürgermeister von Berlin werden? Wowereit selbst hält SPD-Fraktionschef Raed Saleh und Landeschef Jan Stöß offenbar für ungeeignet. Entsprechende Zweifel soll er nach Tagesspiegel-Informationen in Gesprächen mit Parteifreunden geäußert haben. Ähnliche Einschätzungen waren bereits vor Monaten aus der Führung der Bundes-SPD zu hören.

Nach Tagesspiegel-Informationen versuchte Parteichef Sigmar Gabriel deshalb während der Sommerpause, den heutigen Präsidenten des Europaparlaments, Martin Schulz, für eine SPD-Spitzenkandidatur in der Hauptstadt zu gewinnen - vergeblich. Schulz habe aus familiären Gründen abgesagt, hieß es dazu gestern in der Bundespartei. Dagegen verlautete aus Berliner SPD-Kreisen, Schulz habe sein Nein mit der Zerstrittenheit des Berliner Landesverbandes begründet.

Für SPD-Chef Gabriel ist die Berlin-Wahl im Herbst 2016 von erheblicher Bedeutung. Er weiß: Verliert die Berliner SPD dann die Macht, womöglich sogar an eine schwarz-grüne Koalition, startet die Bundes-SPD mit einer schweren Hypothek in den Bundestagswahlkampf 2017.

Seine Rücktrittsentscheidung begründete Wowereit nach Tagesspiegel-Informationen intern damit, er habe die fortgesetzten Spekulationen aus den eigenen Reihen über seine politische Zukunft satt. Besonders verärgert hätten Wowereit Forderungen des Marzahner Bezirksbürgermeisters Stefan Komoß, schnell Klarheit zu schaffen.

Klaus Wowereit - die schönsten Karikaturen
26. August 2014Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Karikatur: Stuttmann
26.08.2014 11:3626. August 2014

Thierse: Nicht hektisch werden

Der ehemalige Bundestagspräsident und Berliner SPD-Politiker Wolfgang Thierse fordert seine Partei auf, sich bei der Suche nach einem Nachfolger für Wowereit ausdrücklich nicht auf einen Berliner Landespolitiker zu beschränken. Der Nachfolger des Regierenden Bürgermeisters dürfe "nicht in den Hinterzimmern einiger Politiker ausgehandelt werden", sagte Thierse dem Tagesspiegel. "Ich rate meiner Landespartei nicht hektisch zu werden", mahnte Thierse. Die Berliner SPD solle "die Zeit bis Dezember nutzen, um auch ausdrücklich den Blick über den landespolitischen Tellerrand hinaus zu heben". Dort gebe es "eine Menge guter Politiker", sagte Thierse, ohne Namen nennen zu wollen.

Er warnte vor einem erneuten "Zweikampf" des Berliner SPD-Landesvorsitzenden und Fraktionschefs. "Das hat der SPD nicht gut getan."  

"Der beste Berlin-Botschafter" - Reaktionen auf Wowereits Rücktritt
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit tritt im Dezember von seinem Amt zurück. In unserer Bildergalerie zeigen wir Reaktionen von Politikern und anderen Prominenten . „Ich bin über seinen Rücktritt schon etwas traurig. Er hat sehr viel für die Stadt Berlin getan, gerade auf dem kreativen Sektor", sagt Modedesigner Michael Michalsky. Es ist aber sehr mutig und bewundernswert von ihm, selbst zu gehen. Er war es, der Berlin international attraktiv und hip gemacht hat. Berlin ist jung, trendy, dynamisch und offen. Die coolste Stadt, die einfach anders ist, als andere Städte – diese Message hat er in die Welt getragen. Gerade für die Modebranche hat Klaus Wowereit viel bedeutet. Ohne ihn gäbe es keine Fashion Week. Er hat schon meine allererste Show im Roten Rathaus supported, bevor es überhaupt eine Fashion Week in Berlin gab. Er hat verstanden, dass Fashion, Musik und Kunst Hand in Hand gehen und eine kreative Atmosphäre schaffen. Das ist für Start-ups und junge Unternehmen sehr interessant und anziehend.“Weitere Bilder anzeigen
1 von 51Foto: Imago
27.08.2014 13:17Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit tritt im Dezember von seinem Amt zurück. In unserer Bildergalerie zeigen wir...

 

135 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben