Exklusiv

Statistik der Bundesregierung : Zahl der rechtsextremen Straftaten steigt

In den ersten drei Monaten wurden bislang fast 3500 rechte Straftaten und 150 antisemitische Delikte registriert. Die Zahl könnte allerdings noch steigen.

von
Die Kriminalität von Neonazis und anderen Rechten in Deutschland nimmt offenbar weiter zu (Symbolbild).
Die Kriminalität von Neonazis und anderen Rechten in Deutschland nimmt offenbar weiter zu (Symbolbild).Foto: IMAGO

Die Kriminalität von Neonazis und anderen Rechten in Deutschland nimmt nach Informationen des Tagesspiegels offenbar weiter zu. In den ersten drei Monaten registrierte die Polizei nach vorläufigen Erkenntnissen bereits 3443 rechte Straftaten, darunter 299 Gewaltdelikte. Dabei wurden mindestens 214 Menschen verletzt. Die Polizei ermittelte 1572 Tatverdächtige, 66 Personen wurden festgenommen. Neun erhielten einen Haftbefehl.

Die Zahlen sind den Antworten der Bundesregierung auf monatliche Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion zu entnehmen. Die Drucksachen liegen dem Tagesspiegel vor. Vermutlich werden die Zahlen noch steigen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Straftaten nachmeldet.

Die aktuellen Werte sind allerdings jetzt schon höher als die vorläufigen Angaben, die die Polizei im ersten Quartal 2015 gemacht hatte. Damals berichtete die Regierung von 2692 rechten Straftaten mit 151 Gewaltdelikten, bei denen mindestens 108 Menschen Verletzungen erlitten.

Die Polizei erfasst zudem speziell antisemitische Delikte. Laut Bundesregierung wurden im 1. Quartal 2016 nach vorläufigen Erkenntnissen insgesamt 150 festgestellt, darunter fünf Gewalttaten. Fast alle Verbrechen ordnet die Polizei der rechten Kriminalität zu (145 Straftaten mit allen fünf Gewaltdelikten).

Fünf Taten wurden von politisch motivierten Migranten verübt. Bei einem antisemitischen Delikt war die ideologische Herkunft des oder der Kriminellen bislang nicht feststellbar. Die aktuellen Zahlen liegen leicht unter denen, die die Polizei vorläufig von Januar bis März 2015 gemeldet hatte.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben