• Statistisches Bundesamt: Jugendämter nahmen 42.300 alleinreisende junge Flüchtlinge in Obhut

Statistisches Bundesamt : Jugendämter nahmen 42.300 alleinreisende junge Flüchtlinge in Obhut

Die Zahl der nach Deutschland kommenden alleinreisenden minderjährigen Flüchtlinge ist 2015 enorm gestiegen. Die Statistik zählt einen Zuwachs um mehr als 30.000.

Ein 16-jähriger Flüchtling aus Eritrea, steht am 16.10.2014 in Nürnberg am Fenster seines Zimmers in einer Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.
Ein 16-jähriger Flüchtling aus Eritrea, steht am 16.10.2014 in Nürnberg am Fenster seines Zimmers in einer Wohngruppe für...Foto: dpa

Im vergangenen Jahr sind so viele alleinreisende junge Flüchtlinge wie nie zuvor nach Deutschland gekommen. Die Jugendämter nahmen 2015 rund 42.300 Kinder und Jugendliche, die ohne Eltern ins Land kamen, in ihre Obhut. Ihre Zahl habe „erheblich zugenommen“, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden. 2015 waren es 263 Prozent beziehungsweise 30.700 Minderjährige mehr als 2014.

Insgesamt nahmen die Jugendämter 2015 gut 77.600 Kinder und Jugendliche in Obhut. Andere Gründe als eine unbegleitete Einreise sind zum Beispiel überforderte Eltern. Die Zahl dieser Fälle ging um drei Prozent zurück, wie das Amt berichtete. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben