Terror in Barcelona und Cambrils : Polizei: Terrorzelle plante Sprengstoffanschlag

Unfall bei Vorbereitung in Alcanar verhindert offenbar noch Schlimmeres. Vier Verdächtige in Haft. 13 Deutsche verletzt. Alle Entwicklungen im Newsblog.

von , , , und Pascale Müller
Die Trümmer des Hauses in Alcanar, in dem die Terrorzelle sich offenbar vorbereitete.
Die Trümmer des Hauses in Alcanar, in dem die Terrorzelle sich offenbar vorbereitete.Foto: imago/Agencia EFE

Das Wichtigste im Überblick:

- Bei dem Anschlag in Barcelona sind nach offiziellen Angaben 14 Menschen ums Leben gekommen, mindestens 100 wurden verletzt, einige davon schwer.

- Die Opfer kommen aus 34 Ländern, darunter sind auch 28 Franzosen.

- Vier Personen wurden festgenommen.

- Weiterer Anschlag in Cambrils, rund 100 Kilometer südlich von Barcelona, vereitelt. Dabei fuhren fünf Männer mit einem Auto Richtung Fußgängerzone. Die Polizei erschoss die Männer. Sieben Menschen werden verletzt.

- Polizei sieht auch bei einer Wohnhausexplosion am Mittwochabend in Alcanar einen Zusammenhang zu dem Anschlag in Barcelona.

- Das Auswärtige Amt bestätigte 13 verletzte Deutsche. Ob es auch Tote unter den deutschen Opfern gegeben hat, ist unklar.

Lesen Sie hier unseren Liveblog von Donnerstag nach. Einen Nachrichtenüberblick finden Sie hier. Alle aktuellen Entwicklungen des Tages gibt es hier im Newsblog:

(mit Agenturen)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

61 Kommentare

Neuester Kommentar