Terror in Europa : USA warnen Bürger vor Terrorgefahr zu Weihnachten in Europa

Zur Weihnachtszeit rufen die USA ihre Bürger zu erhöhter Wachsamkeit bei Reisen nach Europa auf. Es gebe "verlässliche Informationen", dass Extremisten Anschläge planten.

Das US-Außenministerium wanrt die Bürger vor erhöhter Anschlagsgefahr etwa auf Weihnachtsmärkten in Europa.
Das US-Außenministerium wanrt die Bürger vor erhöhter Anschlagsgefahr etwa auf Weihnachtsmärkten in Europa.Foto: dpa/Bodo Marks

Die USA haben ihre Bürger vor erhöhter Gefahr durch Terrorangriffe in Europa vor allem in der Weihnachtszeit gewarnt. Es gebe verlässliche Informationen, dass die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), das Terrornetzwerk Al-Kaida und ihre Ableger weiterhin Anschläge in Europa planten, teilte das US-Außenministerium in einem "Travel Alert" ("Reise-Alarm") am Montag (Ortszeit) mit. "Sympathisanten der Extremisten oder Extremisten, die sich selbst radikalisiert hätten", könnten während dieser Zeit ohne oder mit knapper Vorwarnung Anschläge verüben, hieß es weiter.

Extremisten hätten bereits Anschläge in Belgien, Frankreich, Deutschland und der Türkei verübt. Deshalb sollten US-Bürger besonders wachsam sein, wenn sie zur Weihnachtszeit Feste, Veranstaltungen und Märkte besuchten, schreibt das Ministerium. Achtsamkeit sei auch geboten beim Besuch von Touristenattraktionen, bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Gebetsstätten, Restaurants und Hotels.

Das Ministerium gibt einen "Reise-Alarm" heraus, wenn es Reisende auf kurzfristige mögliche Gefahren in ihrem Zielland aufmerksam machen will. Eine "Reise-Warnung" dagegen ist stärker und wird veröffentlicht, wenn das Ministerium vor Reisen in ein Land eher abrät. (mit Reuters)

Der Tagesspiegel kooperiert mit dem Umfrageinstitut Civey. Wenn Sie sich registrieren, tragen Sie zu besseren Ergebnissen bei. Mehr Informationen hier.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben