Update

Tote und Verletzte in St. Petersburg : Russische Behörden fahnden nach zwei Verdächtigen

Bei einer Detonation in der U-Bahn von St. Petersburg sind vermutlich elf Menschen getötet und 45 verletzt worden. Eine zweite Bombe konnte rechtzeitig entschärft werden. Die Ereignisse im Newsblog.

Marius Mestermann
Ein russischer Polizist entzündet eine Kerze zum Gedenken an die Toten des U-Bahn-Anschlags.
Ein russischer Polizist entzündet eine Kerze zum Gedenken an die Toten des U-Bahn-Anschlags.Foto: Reuters/Anton Vaganov

- Bei einer Explosion in der U-Bahn der russischen Metropole St. Petersburg sterben am Montag vermutlich elf Menschen, es gibt mehr als 40 Verletzte.

- Eine weitere Bombe in einer anderen Metro-Station wurde entschärft.

- Die russischen Behörden ermitteln wegen des Verdachts eines Terroranschlags und fanden nach zwei Verdächtigen.

- Politiker aus Deutschland und Europa sprechen den Opfer-Familien ihr Mitgefühl aus.

Die Berichterstattung in unserem Newsblog ist beendet. Eine Zusammenfassung der Ereignisse finden Sie hier.

Bild der Zerstörung in der U-Bahn von St. Petersburg.
Bild der Zerstörung in der U-Bahn von St. Petersburg.Foto: imago/Xinhua
GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

45 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben