Update

Tote und Verletzte in St. Petersburg : Russische Behörden fahnden nach zwei Verdächtigen

Bei einer Detonation in der U-Bahn von St. Petersburg sind vermutlich elf Menschen getötet und 45 verletzt worden. Eine zweite Bombe konnte rechtzeitig entschärft werden. Die Ereignisse im Newsblog.

von , , und Marius Mestermann
Ein russischer Polizist entzündet eine Kerze zum Gedenken an die Toten des U-Bahn-Anschlags.
Ein russischer Polizist entzündet eine Kerze zum Gedenken an die Toten des U-Bahn-Anschlags.Foto: Reuters/Anton Vaganov

- Bei einer Explosion in der U-Bahn der russischen Metropole St. Petersburg sterben am Montag vermutlich elf Menschen, es gibt mehr als 40 Verletzte.

- Eine weitere Bombe in einer anderen Metro-Station wurde entschärft.

- Die russischen Behörden ermitteln wegen des Verdachts eines Terroranschlags und fanden nach zwei Verdächtigen.

- Politiker aus Deutschland und Europa sprechen den Opfer-Familien ihr Mitgefühl aus.

Die Berichterstattung in unserem Newsblog ist beendet. Eine Zusammenfassung der Ereignisse finden Sie hier.

Bild der Zerstörung in der U-Bahn von St. Petersburg.
Bild der Zerstörung in der U-Bahn von St. Petersburg.Foto: imago/Xinhua
» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

45 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben