Treffen am 23. Mai : AfD nimmt Einladung des Zentralrats der Muslime an

Einem Medienbericht zufolge hat AfD-Chefin Frauke Petry dem Zentralratsvorsitzenden Aiman Mazyek einen Termin für ein Treffen vorgeschlagen. Das Datum ist symbolträchtig.

AfD-Chefin Frauke Petry.
AfD-Chefin Frauke Petry.Foto: Urs Flueeler/dpa

Die AfD hat die Einladung des Zentralrats der Muslime zu einem Treffen angenommen. Ein Sprecher von AfD-Chefin Frauke Petry sagte den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Mittwoch, dem Zentralratsvorsitzenden Aiman Mazyek sei ein Treffen am 23. Mai vorgeschlagen worden. Das Datum ist symbolträchtig: 1949 wurde an jenem Tag das Grundgesetz verkündet.

Mazyek bestätigte den Zeitungen den Eingang eines entsprechenden Schreibens der AfD: "Nun werden wir schauen, ob der Terminvorschlag allen Beteiligten passt." Er hatte die Spitze der islamfeindlichen AfD Ende April zu einem Gespräch eingeladen. "Wir wollen wissen: Warum hassen Sie uns?", begründete Mazyek den Vorstoß. Die AfD beschloss wenige Tage später ihr erstes Parteiprogramm und legte sich darin auf einen klaren Anti-Islam-Kurs fest. "Der Islam gehört nicht zu Deutschland", heißt es in dem Grundsatzprogramm.

An dem nun geplanten Treffen sollen dem Bericht zufolge von AfD-Seite neben Petry auch die Bundesvorstandsmitglieder Alice Weidel und Albrecht Glaser teilnehmen. Auch Mazyek will demnach nicht alleine zu dem Gespräch kommen. (Tsp, AFP)

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben