Trump schlimmer als Putin? : Fake News à la Martin Schulz

Seit Wochen höre und lese ich, Donald Trump sei schlimmer als Wladimir Putin oder wenigstens genauso schlimm. Sind alle verrückt geworden? Ein Kommentar.

von
Ein Ausstellungsmitarbeiter entfernt in Sofia (Bulgarien) Fussel von einer Wachsfigur, die US-Präsident Donald Trump (l) darstellen soll. Rechts eine Wachsfigur von Wladimir Putin.
Ein Ausstellungsmitarbeiter entfernt in Sofia (Bulgarien) Fussel von einer Wachsfigur, die US-Präsident Donald Trump (l)...Foto: dpa

Die Meldung der Woche lautete, gleich am Montag, nach der Wahl im Saarland: Martin Schulz ist nicht Jesus. Weder kann er übers Wasser laufen noch Tote auferwecken. Wer hätte das gedacht? Schulz ist nicht Jesus, und Donald Trump ist übrigens nicht der Satan. Zum Satan fehlen auch ihm die magischen Kräfte, Trump kann genauso wenig zaubern wie Schulz. In den USA herrscht Gewaltenteilung, es gibt unabhängige Gerichte, es gibt Parlamente, es gibt eine uralte Demokratie und ein Militär, das sich der Errichtung einer Alleinherrschaft gewiss wirkungsvoller widersetzen würde als die Kollegen in der Türkei.

Seit Wochen höre und lese ich, Trump sei schlimmer als Wladimir Putin oder wenigstens genauso schlimm. Zuletzt hörte ich das in der Talkshow „Anne Will“. Sind alle verrückt geworden? Hat Trump eine angebliche „Freiwilligenarmee“ in ein Nachbarland geschickt, hält er mithilfe von Marionetten Teile Kanadas besetzt, sind in Mexiko amerikanische Panzer aufgetaucht, hat Trump Vancouver annektiert? Putin tut so was in der Ukraine. Sterben in den USA trumpkritische Journalisten eines plötzlichen Todes, werden Trumpkritiker eingesperrt? In Russland passiert das. Ist es in den USA verboten, sich positiv über Homosexualität zu äußern, werden Schwule vor den Augen der Polizei zusammengeschlagen, ohne dass die Polizei eingreift? In Russland passiert das. Wenn es in den USA passieren würde, was natürlich nicht unmöglich ist, dann gäbe es ein mediales Echo, das sich gewaschen hat. In den USA gehen die Medien kritisch mit dem Präsidenten um, in Russland sind die Medien weitgehend gleichgeschaltet. In den USA scheitern Pläne des Präsidenten an Parlamenten und Gerichten, dieses Risiko besteht für Putin nur theoretisch. Trump kann abgewählt werden, Putin auch, aber auch das nur theoretisch.

Es wird extrem schwierig, die USA in eine Diktatur zu verwandeln

Vermutlich gibt es charakterliche Parallelen zwischen beiden Herren, aber sie regieren zwei Länder mit sehr unterschiedlichen Traditionen. Niemand kann ausschließen, dass Trump versuchen wird, die USA in eine Diktatur zu verwandeln. Aber das wird extrem schwierig. Und es sind bis jetzt auch keine Anzeichen zu erkennen, dazu ist Trump wohl nicht dumm genug. Die Gleichsetzung der USA mit Russland oder gar Nazideutschland offenbart entweder Ahnungslosigkeit oder den Willen zur Desinformation.

Martin Schulz hat, laut diverser Presseberichte, in Leipzig den USA ein „autoritäres Regime“ bescheinigt, die Lage erinnere ihn an das Deutschland des Jahres 1932. Jeden Tag wird in den USA gegen Trump demonstriert, in Deutschland wurden 1932 Demonstranten erschossen und die preußische SPD-Regierung wurde von Kanzler Papen im Handstreich abgesetzt. Wie soll man so einen Vergleich nennen? Fake News?

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben