Über Estland : Nato fängt russisches Spionageflugzeug ab

Über Estland ist ein russisches Spionageflugzeug abgefangen worden. Die Nato entsandte mehrere Jagdflugzeuge, um die Maschine abzufangen und zur Umkehr zu zwingen.

Ein Kampfflugzeug vom Typ CF-18 Hornet der kanadischen Luftwaffe.
Ein Kampfflugzeug vom Typ CF-18 Hornet der kanadischen Luftwaffe.Foto: dpa

Über Estland ist ein russisches Spionageflugzeug abgefangen worden. Die Nato entsandte mehrere Jagdflugzeuge, um die Maschine vom Typ Iljuschin IL-20 abzufangen und zur Umkehr zu zwingen, wie die Militärallianz am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Laut dem Nato-Europakommando (Shape) drang die Maschine nahe der Insel Sarema eine Minute lang rund 600 Meter weit in den estnischen Luftraum ein. Demnach hatte sich das Spionageflugzeug zuvor nicht bei den zivilen Luftfahrtbehörden angemeldet.

Laut Shape flog es bereits seit vier Stunden nahe des estnischen Luftraums, bevor sich der Vorfall ereignete. Die Nato entsandte zunächst drei dänische Jagdflugzeuge, bevor mehrere schwedische Kampfflugzeuge es übernahmen, dem russischen Spionageflugzeug zu folgen. Als portugiesische Jagdjets die Schweden ablösten, drehte die Iljuschin nach Süden ab und drang dabei in den estnischen Luftraum ein, bevor sie sich aus dem Luftraum Estlands entfernte.

Shape erklärte, die Nato entsende immer Kampfflugzeuge, wenn sich eine Maschine unangemeldet dem Luftraum eines Nato-Mitglieds nähere. Anfang Oktober hatte ein Nato-Vertreter gesagt, seit Anfang des Jahres würden doppelt so viele russische Flugzeuge nahe dem Luftraum der baltischen und osteuropäischen Staaten abgefangen wie zuvor. Demnach will Russland damit die Verteidigung der Nato-Staaten testen. (AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

49 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben