• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Umstrittene Kolumnen : Wiesenthal-Zentrum setzt Jakob Augstein auf Antisemiten-Liste

01.01.2013 12:06 Uhrvon
Jakob Augstein kann die Kritik des Simon-Wiesenthal-Zentrums nicht nachvollziehen.Bild vergrößern
Jakob Augstein kann die Kritik des Simon-Wiesenthal-Zentrums nicht nachvollziehen. - Foto: dpa

Als einziger Deutscher steht "Freitag"-Herausgeber Jakob Augstein in der "Top 10" der Antisemiten und Israel-Verunglimpfer - in einer Reihe mit Holocaustleugnern wie Mahmoud Ahmadinedschad. Nachvollziehen kann Augstein das nicht.

Auf der internationalen Negativliste des Simon-Wiesenthal-Zentrums (SWC) hat nun auch der deutsche Publizist Jakob Augstein einen Platz als Israel-Verleumder. Der Herausgeber der Wochenzeitung "Der Freitag" wird in der "Top-Ten" anti-semitischer und anti-israelischer Verunglimpfungen für 2012 auf dem neunten Rang geführt. Die Organisation begründet Augsteins Nennung mit Zitaten aus dessen Kolumnen bei "Spiegel Online".

Als einziger Deutscher wird Augstein damit in einem Atemzug mit Irans Präsident Mahmoud Ahmadinedschad (Rang 2) und den ägyptischen Muslimbrüdern Mohammed Badie und Futouh Abd Al-Nabi Mansour (Rang 1) genannt.

Die Organisation führt insgesamt fünf Passagen an, in denen Augstein unter anderem Günter Grass für dessen umstrittenes Israel-Gedicht dankt. Grass hatte darin Israels atomare Bewaffnung eine Gefahr für den Weltfrieden genannt. In einem weiteren Zitat vergleicht Augstein zehn Prozent der jüdischen Bevölkerung mit ihren Gegnern - islamischen Fundamentalisten, die dem Gesetz der Rache folgten.

Neben den Kolumnen-Ausschnitten zitiert das Wiesenthal-Zentrum Henry M. Broder, der Augstein unter anderem als "kleinen Streicher" bezeichnet habe. "Er gehört weiter nach oben, auf Platz drei etwa", bekräftigte Broder gegenüber der Tageszeitung "taz". Demnach sei Augstein ein moderner Antisemit.

Auf seiner Facebookseite reagierte Jakob Augstein auf die Kritik. Das SWC sei eine wichtige, international anerkannte Einrichtung, die seinen ganzen Respekt verdiene. "Umso betrüblicher ist es, wenn dieser Kampf geschwächt wird. Das ist zwangsläufig der Fall, wenn kritischer Journalismus als rassistisch oder antisemitisch diffamiert wird."

Jakob Augstein ist Sohn des "Spiegel"-Gründers Rudolf Augstein und Chefredakteur der Wochenzeitung "Der Freitag". Das Wiesenthal-Zentrum wurde 1977 nach dem als Nazi-Jäger bekannt gewordenen Holocaust-Überlebenden Simon Wiesenthal gegründet. Die Menschenrechtsorganisation hat neben Israel Büros in Europa, den USA und Lateinamerika.

Es ist sechs Uhr morgens und Sie haben die wichtigsten Zeitungen schon gelesen. Oder die Tagesspiegel Morgenlage. Redaktionsschluss fünf Uhr morgens. Minuten später auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Computer. Die kostenlose Nachrichten- und Presseschau gibt es für Politik-Entscheider oder Wirtschafts-Entscheider. Entscheiden Sie sich für eine oder beide.

Die Afghanistan-Connection


Sie waren zusammen im Afghanistan-Einsatz. Jetzt sitzen sie auf entscheidenden Posten im Ministerium. Sie prägen das Bild, das sich die Ministerin macht. Sie bestimmen Ausrichtung, Struktur und Selbstverständnis der Truppe. Welche Folgen hat das für Deutschlands Sicherheit?
Eine Recherchekooperation des Tagesspiegels mit dem ARD-Magazin "Fakt".

Die Afghanistan-Connection
25 Jahre Mauerfall

Mauerfall

Der Mauerfall jährt sich zum 25. Mal. Wie haben die Berliner den Mauerfall erlebt? Und was ist am 9.11.1989 genau passiert? Der Tagesspiegel berichtet über das historische Ereignis.

Folgen Sie unserer Politikredaktion auf Twitter:

Dagmar Dehmer:


Andrea Dernbach:


Cordula Eubel:


Fabian Leber:


Matthias Meisner:


Elisa Simantke:


Christian Tretbar:


Claudia von Salzen:

Umfrage

Michael Müller wird neuer Regierender Bürgermeister von Berlin. Eine gute Wahl?

Tagesspiegel twittert

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Todesopfer rechter Gewalt

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz