USA und Russland : Trump und Putin planen Treffen bei G20 in Hamburg

Am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg wollen sich Wladimir Putin und Donald Trump erstmals persönlich treffen. Das haben die beiden Präsidenten telefonisch vereinbart.

Persönliches Gespräch geplant: US-Präsident Trump (links) und der russische Präsident Putin
Persönliches Gespräch geplant: US-Präsident Trump (links) und der russische Präsident PutinFoto: dpa/Sputnik/CNP Pool/A.Astafyev/A. Lohr-Jones

US-Präsident Donald Trump und der russische Staatschef Wladimir Putin planen ihr erstes bilaterales Treffen am Rande des G-20-Treffens im Juli in Hamburg. Trump und Putin hätten in einem Telefongespräch am Dienstag ein direktes Gespräch beim Gipfel der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer ins Auge gefasst, teilte das russische Präsidialamt mit. Beide Staatschefs hätten zudem vereinbart, gemeinsam an diplomatischen Fortschritten zur Beilegung des Nordkorea-Konflikts zu arbeiten. Das Gespräch sei sehr konstruktiv gewesen.

In dem Telefonat seien auch der Konflikt in Syrien erörtert worden, teilten die Präsidialämter in Washington und Moskau übereinstimmend mit. Trump und Putin hätten sich dafür ausgesprochen, sich gemeinsam für ein Ende der Gewalt in Syrien einzusetzen und ihren Kampf gegen muslimische Extremisten zu koordinieren. Es war das erste Gespräch der beiden Präsidenten seit dem US-Angriff auf einen syrischen Militärstützpunkt Anfang April, auf dem auch russische Soldaten stationiert waren. Der Angriff war ein Vergeltungsschlag gegen den vermeintlichen Giftgaseinsatz gegen syrische Zivilisten durch Einheiten von Machthaber Baschar al-Assad, dem Verbündeten Russlands. (Reuters)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar