Viele Flüchtlinge aus Syrien betroffen : Finnland will 20.000 Asylbewerber abschieben

Finnland will genau wie sein Nachbar Schweden viele Asylwerber abschieben. Das kündigte das finnische Innenministerium am Donnerstagabend an.

Nach Schweden hat nun auch Finnland angekündigt zehntausende Flüchtlinge abzuschieben.
Nach Schweden hat nun auch Finnland angekündigt Zehntausende Flüchtlinge abzuschieben.Foto: Johan Nilsson/dpa

Nach Schweden hat am Donnerstag auch Finnland eine Abschiebung abgelehnter Asylbewerber im großen Stil angekündigt. Wie das Innenministerium in der Hauptstadt Helsinki auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, wird es sich voraussichtlich um etwa 20.000 Menschen handeln. Damit seien rund zwei Drittel der im vergangenen Jahr gestellten 32.000 Asylanträge betroffen.

Schweden hatte zuvor angekündigt, von 163.000 im vergangenen Jahr eingereisten Asylbewerbern bis zu 80.000 abzuschieben. Das Land hatte im November wieder Grenzkontrollen eingeführt, seit Januar müssen auch alle Zug- und Busunternehmen die Identitäten der Passagiere feststellen, die von Dänemark nach Schweden fahren. Darauf reagierte Dänemark mit Kontrollen an der Grenze zu Deutschland. (AFP)