Vorstoß der Linkspartei : "Putin soll am 8. Mai im Bundestag reden"

Zum Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai soll Russlands Präsident Wladimir Putin eine Rede im Bundestag halten, wenn es nach der Linkpartei ginge. Wolfgang Gehrcke, stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion ist sich sicher, dass eine Einladung ein Beitrag zur Verbesserung der Beziehungen zu Russland sein kann.

von
Die Linkspartei will, dass Putin im Bundestag spricht.
Die Linkspartei will, dass Putin im Bundestag spricht.Foto: Reuters

Die Linkspartei hat vorgeschlagen, den russischen Präsidenten Wladimir Putin aus Anlass des 70. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai nach Deutschland einzuladen. „Der Bundestag sollte mit einer vernünftigen Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Befreiung vom Faschismus einen Beitrag zur Verbesserung der Beziehungen zu Russland leisten“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, im Bundestag, Wolfgang Gehrcke, dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe): „Ich schlage vor, Putin aus diesem Anlass in den Bundestag einzuladen, damit er die Gedenkrede halten kann.“

Im Gegenzug könnte Bundespräsident Joachim Gauck vom russischen Parlament eingeladen werden, dort eine Rede zu halten, oder an den Feierlichkeiten am 9. Mai auf dem Roten Platz in Moskau teilnehmen“, fügte Gehrcke hinzu.

Autor

122 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben