• Vorwurf der Falschaussage: Hamburger Gericht will Verfahren gegen Limburger Bischof einstellen
Exklusiv

Vorwurf der Falschaussage : Hamburger Gericht will Verfahren gegen Limburger Bischof einstellen

Das Amtsgericht Hamburg will das Verfahren gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst einstellen. Geprüft wird der Vorwurf der eidesstattlichen Falschaussage im Zusammenhang mit einem Erste-Klasse-Flug nach Indien.

von
Der Papst und  Franz-Peter Tebartz-van Elst
Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
26.03.2014 13:53Der Papst hat entschieden: Limburg bekommt einen neuen Bischof, der umstrittene Kirchenmann Franz-Peter Tebartz-van Elst wird...

Nach Informationen des Tagesspiegels hat das Hamburger Amtsgericht bei der Hamburger Staatsanwaltschaft angeregt, das Verfahren gegen eine Geldauflage einzustellen.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte beim Amtsgericht einen Strafbefehl gegen Tebartz-van Elst beantragt, weil er im Zusammenhang mit einem Erste-Klasse-Flug nach Indien zwei eidesstattliche Falschaussagen gemacht haben soll.

„Wir prüfen nun, ob wir der Einstellung des Verfahrens zustimmen“, sagte Nana Frombach, die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg. Auch Tebartz-van Elst muss zustimmen.

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben