Update

1:1 gegen Gladbach : Leverkusen vergibt den Sieg

Trotz großer Überlegenheit reicht es für Bayer Leverkusen am vierten Spieltag nur zu einem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Nationalspieler Andre Schürrle schießt einen Handelfmeter an den Pfosten.

von
Tolga Cigerci hält den Ball vor den Augen von Natioanlspieler Lars Bender artistisch im Spiel.
Tolga Cigerci hält den Ball vor den Augen von Natioanlspieler Lars Bender artistisch im Spiel.Foto: afp

Zumindest die Fans von Bayer 04 Leverkusen wirkten zufrieden. Sie sangen bis zum Ende, feierten und wollten sich den Sonntagnachmittag nicht verderben lassen. Einige der Bayer-Profis sahen dagegen nach dem 1:1 (1:1) gegen Borussia Mönchengladbach ziemlich niedergeschlagen aus. Sie wussten: Es wäre mehr drin gewesen. Vor 27.600 Besuchern in der Bayarena hatte Leverkusen die Partie dominiert, streckenweise sehr schön kombiniert – vor dem Tor aber versagt. André Schürrle vergab sogar einen Elfmeter. „Die Fans waren immer hinter uns, wir müssen uns aber vorwerfen, dass wir das zweite Tor nicht gemacht haben“, sagte der Nationalspieler.

Beide Mannschaften hatten sich vom Saisonstart in der Fußball-Bundesliga mehr erwartet, zudem hatten sie sich am Donnerstag im Europapokal beide mit einem 0:0 zufrieden geben müssen. Vor allem die Gladbacher waren dafür gescholten worden, weil ihr Trainer Lucien Favre gegen Limassol mit Filip Daems, Luuk de Jong und Juan Arango gleich drei routinierte Profis geschont hatte. Alle drei waren in Leverkusen wieder dabei, und Arango zeigte sofort, was er kann. Nicht mal drei Minuten waren gespielt, da zirkelte der Venezolaner einen exakten Pass über 50 Meter auf Patrick Herrmann, der den Ball im Lauf annahm und Bernd Leno im Bayer-Tor überwand.

Leverkusens Verteidiger Michal Kadlec sah dabei nicht gut aus, er war Herrmann nur hinterhergerannt; sein Versäumnis bügelte der Tscheche aber schnell wieder aus. Kadlec machte ein gutes Spiel, zusammen Stefan Reinartz, Lars Bender, Daniel Carvajal und Karim Bellarabi gehörte er zu den aktivsten Bayer-Profis, sie trieben das Spiel mit Energie voran. Anders als in vielen anderen Begegnungen sammelte sich Bayer schnell wieder – und durfte nur neun Minuten nach dem 0:1 jubeln, als Kadlec vom linken Strafraumeck den Ausgleich erzielte. Gladbachs Torhüter Marc-André Ter Stegen war machtlos gegen den Schuss ins lange Eck.

Der vierte Bundesligaspieltag in Bildern

Der vierte Spieltag der Bundesliga in Bildern
Andre Schürrle hatte gegen Mönchengladbach die Entscheidung auf dem Fuß...Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: dpa
22.09.2012 17:34Andre Schürrle hatte gegen Mönchengladbach die Entscheidung auf dem Fuß...

Fortan bestimmte Bayer 04 das Geschehen. Während die Gladbacher starke Schwächen im Spielaufbau zeigten und kaum noch offensiv in Erscheinung traten, erspielten sich die Gastgeber eine Fülle bester Chancen. So klärte Daems in der 27. Minute gleich zweimal auf der Linie – erst gegen Stefan Kießling, dann gegen Schürrle. Kurz vor der Pause war es erneut Schürrle, der aus etwa 14 Metern knapp rechts am Tor vorbei schoss.

Leverkusen machte auch in der zweiten Hälfte vieles richtig und zeigte hübschen Kombinationsfußball. Vor dem Tor gelang der Heimmannschaft dagegen auch weiter nichts. Nachdem ihre Stürmer weiterhin reihenweise beste Tormöglichkeiten ausgelassen hatten, bekam Leverkusen in der 70. Minute einen Handelfmeter zu gesprochen. Roel Brouwers war im Zweikampf mit Sidney Sam, der für Bellarabi gekommen war, mit dem Ellbogen zum Ball gegangen. Schürrle hatte jedoch auch vom Elfmeterpunkt kein Glück: Er schoss den Ball flach an den linken Pfosten.

Es wurde hektisch, Bayer blieb dominant, aber auch die Gäste vom Niederrhein hatte noch eine Chance: Der eingewechselte Mike Hanke köpfte aber über Lenos Tor (78.). Kießling setzte den passenden Schlusspunkt, als er in der 89. Minute nach Flanke von Kadlec neben das Tor köpfte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar