1. FC Union Berlin : Damir Kreilach bleibt eisern

Damir Kreilach verlängert seinen Vertrag beim 1. FC Union vorzeitig. Er wolle damit "ein Signal setzen", erklärte der Kapitän der Berliner. Vielleicht ja in Richtung Sebastian Polter?

Damir Kreilach kann nicht nur grätschen.
Damir Kreilach kann nicht nur grätschen.Foto: dpa

Der Kapitän bleibt an Bord. Damir Kreilach hat seinen bis Sommer 2016 laufenden Vertrag beim 1. FC Union Berlin vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. "Damir ist unumstrittener Kapitän und ein unglaublich wichtiger Führungsspieler in unserem Team. Ich freue mich sehr, dass wir auch in Zukunft mit ihm planen können", erklärte Trainer Norbert Düwel in einer Vereinsmitteilung. Kreilach hat für Union bislang 68 Pflichtspiele bestritten und ist seit dieser Saison Kapitän der Köpenicker.

"Es macht mich stolz, für Union aufzulaufen. Ich fühle mich sehr wohl in Berlin und wir haben eine gute und entwicklungsfähige Mannschaft. Ich möchte mit Union in den kommenden Jahren um die ersten Plätze der Liga spielen, deshalb habe ich mich entschieden mit der Vertragsverlängerung auch persönlich ein Signal zu setzen", sagte der 26-jährige Kroate, der in dieser Spielzeit sieben Treffer für die Berliner erzielte. Sein neuer Vertrag gilt bis 30. Juni 2019 sowohl für die Erste als auch die Zweite Bundesliga.

Ob Sebastian Polter über die aktuelle Saison hinaus bei Union bleibt, ist hingegen weiter offen. Der beste Torschütze im Team von Norbert Düwel ist von Mainz 05 ausgeliehen und hatte zuletzt erklärt, sich einen Verbleib in Berlin vorstellen zu können. Allerdings müsste Union dafür wohl an die finanzielle Schmerzgrenze gehen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben