BR Volleys empfangen Moskau : Nah an der Perfektion

Die BR Volleys sind gegen Dynamo Moskau Außenseiter. Für die Berliner ist das Champions-League-Hinspiel der bisherige Saisonhöhepunkt. Setzen sie sich in zwei Partien durch, stehen sie im Final Four.

von
So kann das auch international laufen. Die Volleys nach dem Halbfinaleinzug in der Bundesliga. Foto: Sebastian Wells/Imago
So kann das auch international laufen. Die Volleys nach dem Halbfinaleinzug in der Bundesliga.Foto: Sebastian Wells/Imago

Er ist 2,04 Meter groß, 98 Kilogramm schwer, und seine Muskeln sind so ausgeprägt, dass er seinen Körper in erstaunliche Höhen katapultieren kann. Von dort schlägt er mit unglaublicher Wucht auf den Ball. Konstantin Bakun ist so etwas wie der perfekte Volleyballspieler und mit seinem Team Dynamo Moskau am Mittwoch zu Gast in der Max-Schmeling-Halle gegen die BR Volleys (19.30 Uhr). Für die Berliner ist das Champions-League-Hinspiel der bisherige Saisonhöhepunkt. Setzen sie sich in zwei Partien durch, stehen sie im Final Four. Doch das wird schwer.

Dynamo Moskau ist eine der besten Mannschaften der Welt. Mit ihrem Star, dem perfekten Bakun, haben die Volleys bereits ihre Erfahrungen gemacht. In der vergangenen Saison stand der Diagonalangreifer noch in Surgut unter Vertrag und war im Hinspiel des CEV-Cup-Finales gegen die Volleys der überragende Mann auf dem Feld. Im Rückspiel fehlte er neben zwei anderen Spielern von Surgut unter mysteriösen Umständen.

Schnell machte das Gerücht die Runde, die drei Spieler seien wegen kurzfristig angekündigter Dopingkontrollen aus dem Kader genommen worden. „Bakun verkörpert all das, was den russischen Volleyball stark macht. Vor allem diese unglaubliche Athletik“, sagt Volleys-Manager Kaweh Niroomand. „Wir dürfen uns davon aber nicht beeindrucken lassen.“ Das dürfte im Falle von Bakun schwerfallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben