Bundesliga : Frankfurt angeblich an Völler interessiert

Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge will Eintracht Frankfurt den früheren Nationaltrainer Rudi Völler als Sportdirektor an den Main holen. Völlers Vertrag in Leverkusen läuft zum Ende der Saison aus.

Hamburg - Bundesligist Eintracht Frankfurt bemüht sich einem Pressebericht zufolge um die Dienste des früheren DFB-Teamchefs Rudi Völler. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der Sportdirektor von Ligakonkurrent Bayer 04 Leverkusen in gleicher Funktion nach Frankfurt wechseln. Vor allem der Aufsichtsrat der Eintracht um Vereins-Präsident Peter Fischer versuche alles, um den gebürtigen Hessen an den Main zu locken. Dem Bericht nach soll Völler dem Klub noch mehr Türen der Geschäfts- und Bankenwelt öffnen.

Der Vertrag des 46-Jährigen in Leverkusen läuft zum Ende der Saison aus. Völler habe aber stets betont, dass er sich bei Bayer wohl fühle und in der Winterpause mit den Verantwortlichen reden wolle. "Es gibt aber immer mal Anfragen. Ich könnte auch woanders arbeiten", wird er jedoch zugleich zitiert.

Einen möglichen Wechsel wollten weder Völler noch der Frankfurter Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen bestätigen. "Davon wissen wir nichts", sagten beide der Zeitung. "Der losgetretenen Diskussion fehlt jeglicher Sachbezug - ist reine Spekulation und schadet der Eintracht", hieß es auch in einer Stellungnahme des Aufsichtsratsvorsitzenden Herbert Becker. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar