Bundesliga : Mainz 05 schlägt Borussia Dortmund und stürmt auf Platz zwei

Auch Borussia Dortmund kann die gute Leistung aus der Champions League nicht wiederholen. Mainz bleibt ungeschlagen und zieht damit in der Tabelle an den Favoriten vorbei.

Freude in Mainz: Shinji Okazaki (r.) erzielte das 1:0.
Freude in Mainz: Shinji Okazaki (r.) erzielte das 1:0.Foto: dpa

Der FSV Mainz 05 hat Borussia Dortmund den Sprung an die Bundesliga-Tabellenspitze verwehrt. In einem unterhaltsamen Fußballspiel bezwangen die Rheinhessen am Samstagabend den Champions-League-Teilnehmer mit 2:0 (0:0). Vor 34 000 Zuschauern in der ausverkauften Coface Arena leitete der Japaner Shinji Okazaki (64. Minute) in seinem 100. Bundesligaspiel mit seinem 29. Ligatreffer Wegbereiter die Überraschung ein. Ein Eigentor von Matthias Ginter (74.) besiegelte die Niederlage der Borussen, die damit den Sprung an die Tabellenspitze verpassten. Zu allem Überfluss vergab der eingewechselte Ciro Immobile (70.) auch noch einen Handelfmeter. Die Mainzer bleiben nach dem besten Spiel unter ihrem neuen Trainer Kasper Hjulmand weiter ungeschlagen und schoben sich auf den zweiten Platz hinter Überraschungsspitzenreiter SC Paderborn.

Jürgen Klopp hatte an seiner alten Wirkungsstätte die Borussia auf harte Arbeit eingestellt. Shinji Kagawa und Lukasz Piszcek kehrten zurück, dafür fehlten Kapitän Sebastian Kehl und der Ex-Mainzer Neven Subotic. Dortmund nahm das beim Sieg in der Champions League gegen den FC Arsenal gezeigte Tempo gleich wieder auf und setzte die Mainzer mit konsequentem Pressing mächtig unter Druck. Die 05er wussten sich meist nur mit langen Schlägen zu befreien, die aber zu selten den eigenen Mann fanden.

Dortmund spielbestimmend

Die schwer beschäftigte Abwehr der Rheinhessen, in der Gonzalo Jara den kurzfristig verletzten Niko Bungert (Sprunggelenk) ersetzen musste, stand recht sicher und bekam bei den guten Angriffsansätzen der Borussen immer noch einen Fuß dazwischen. Adrian Ramos, für Ciro Immobile in der Startelf, hatte die erste große Chance, stand bei seinem Kopfball neben das Tor aber im Abseits. Mainzer Torgefahr drohte nur bei Kontern, denn einen geregelten Spielaufbau brachten die Hausherren in der intensiven und von viel Leidenschaft auf beiden Seiten geprägten Partie kaum einmal zustande.

Dortmund blieb auch nach dem Wechsel spielbestimmend, doch das Mainzer Tor blieb vernagelt. Gleich zweimal war Junior Diaz Retter in höchster Not. Erst warf sich der Costa Ricaner in einen Schuss von Ramos. Nach der folgenden Ecke klärte der WM-Teilnehmer nach einem Schuss von Pierre-Emerick Aubameyang akrobatisch (54.). Klein beigeben wollten die Mainzer gegen ihren einstigen Lehrmeister Klopp aber nicht. Vor allem über Julian Baumgartlinger setzten sie Nadelstiche.

Ciro Immobile verschießt Elfmeter

Mit der Einwechslung von Mkhitaryan und Immobile brachte Klopp frische Offensivkräfte, denn mit einem Punkt wollte sich Dortmunds Coach nicht zufrieden geben. Doch der erste Treffer fiel auf der Gegenseite. Auf Vorarbeit des debütierenden Spaniers Jairo Samperio vollendete in beeindruckender Manier Okazaki zum 1:0. Weidenfeller hatte aus kurzer Entfernung keine Abwehrchance. Als dann noch der Mainzer Keeper Loris Karius einen Strafstoß von Immobile hielt (70.), wurde die Arena zum Tollhaus. Okazaki hatte einen Schuss des Italieners aus kurzer Entfernung an die Hand bekommen. Die Mainzer feierten, als Matthias Ginter einen Hereingabe von Samperio ins eigene Tor lenkte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar