BVB : Buvač betreut Republika Srpska

Borussia Dortmunds Co-Trainer Željko Buvač wird mit Zustimmung des Fußball-Bundesligisten als Trainer die Auswahl der bosnisch-herzegowinischen Teilrepublik Republika Srpska betreuen.

„Es ist eine große Ehre für ihn und für uns überhaupt kein Problem, weil es seine Arbeit beim BVB nicht beeinflusst“, sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc den „Ruhr Nachrichten“ (Dienstag). Željko Buvač war zuletzt ins Rampenlicht getreten, weil er den auf die Tribüne verbannten BVB-Chefcoach Jürgen Klopp in der Champions League gegen Olympique Marseille (3:0) an der Seitenlinie vertrat.

Der 52-jährige Buvač wurde von der Teilrepublik von Bosnien-Herzegowina zum Auswahltrainer berufen, nachdem die Europäische Fußball-Union (Uefa) und der Weltverband Fifa die Erlaubnis erteilt hatten, dass die Republika Srpska Freundschaftsspiele bestreiten darf. Die erste Partie soll in diesem Jahr steigen. Ein möglicher Gegner sei Serbien, hieß es.

Vorbild der Republika Srpska könnte die autonome spanische Gemeinschaft Katalonien sein. Die Selecció Catalana bestreitet schon seit Jahrzehnten mit Erlaubnis von Uefa und Fifa Freundschaftsspiele. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar