Doping : Armstrong muss Olympia-Medaille abgeben

Radprofi Lance Armstrong hat sich nun auch von seiner 2000 in Sydney gewonnenen Bronzemedaille verabschieden müssen.

Lance Armstrong hat seine bei den Olympischen Spielen 2000 gewonnene und mittlerweile wegen Dopings aberkannte Bronzemedaille nach eigenen Angaben an das Nationale Olympische Komitee der USA zurückgegeben. „Die
2000er Bronzene ist zurück im Besitz von @usolympics und wird so schnell wie möglich zurück in Lausanne bei @olympics sein“, twitterte der einstige Radstar am Donnerstagabend auf Englisch.

Armstrong war die Zeitfahr-Medaille vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) aberkannt worden, nachdem der Amerikaner nach jahrelangem Leugnen gestanden hatte, leistungssteigernde Mittel genommen zu haben. In einem detaillierten Report hatte die US-Anti-Doping-Agentur zuvor die Vergehen Armstrongs dokumentiert, woraufhin er auch aus den Siegerlisten der Tour de France von 1999 bis 2005 gestrichen wurde. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben