Eishockey : Jaroslav Holik gestorben

Tschechiens Eishockey trauert um den Ex-Nationalspieler und früheren Junioren-Nationaltrainer Jaroslav Holik. Er starb in der Nacht auf Freitag im Alter von 72 Jahren, wie der Eishockeyverband in Prag mitteilte.

Unter seiner Führung gewann Tschechien in den Jahren 2000 und 2001 die U20-Weltmeisterschaft im Eishockey. Als Spieler nahm Holik zwischen 1965 und 1973 an sechs Weltmeisterschaften und einmal an den Olympischen Spielen teil. In Prag holte der Stürmer, der als unermüdlicher Kämpfer galt, mit der Mannschaft 1972 die WM-Goldmedaille. In der heimischen Liga erzielte er zwischen 1961 und 1978 in 602 Begegnungen 262 Tore. Holik stammte aus einer Eishockey-Familie. Sein jüngerer Bruder Jiri wurde dreimal Weltmeister, sein Sohn Robert („Bobby“) spielte erfolgreich in der nordamerikanischen Profiliga NHL. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar