EM 2020 : Keine Kampfkandidatur gegen Türkei

In sieben Jahren findet die EM in gleich 13 Ländern in Europa statt. Deutschland wird laut DFB-Präsident Niersbach sicher zu den Gastgebern gehören. Der deutsche Verband legte jetzt seinen Bewerbungsfahrplan fest.

Das Finale der Fußball-EM 2020 kann nur in Deutschland stattfinden, wenn Istanbul den Zuschlag für die Olympischen Spiele in sieben Jahren bekommt. Wie das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag beschloss, wird der DFB keine Kampfkandidatur gegen die Türkei um die Austragung des EM-Endspiels führen. Scheitert Istanbul mit seiner Olympia-Bewerbung, gilt die Metropole am Bosporus als großer Favorit auf die EM-Entscheidung.

„Ob wir uns für vier Spiele bis zum Viertelfinale und/oder die Finalrunde bewerben, ist noch offen. Fest steht aber schon jetzt: Sollte die Türkei die Olympischen Spiele nicht bekommen, würden wir uns nicht gegen den Türkischen Fußball-Verband um die Finalrunde der Euro 2020 bewerben“, sagte Wolfgang Niersbach in einer Verbandsmitteilung.

Der DFB-Präsident geht fest davon aus, dass Deutschland ein Gastgeber bei der historischen Pan-Europa-EM sein wird. „Meine Prognose ist, wir werden dabei sein. Wir werden eines der 13 Länder sein“, hatte Niersbach bereits vor einigen Wochen gesagt. Offiziell hat bislang nur München seine Bewerbung als deutscher Spielort publik gemacht. Dortmund und Berlin werden ebenfalls gute Chancen eingeräumt.

Die übernächste EM soll in 13 Ländern stattfinden. Gesucht werden von der Uefa zwölf Städte als Gastgeber von jeweils drei Vorrunden-Partien und einer K.-o.-Begegnung sowie ein Ort für beide Halbfinals und das Endspiel. Die Türkei ist klarer Favorit als Final-Gastgeber, allerdings nur, wenn Istanbul am 7. September nicht den Olympia-Zuschlag vom Internationalen Olympischen Komitee IOC erhält.

An dem IOC-Termin in Buenos Aires hängt auch der Uefa-Fahrplan für die EM 2020. Bewusst wurde die Frist zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen auf den 11. September und damit zeitlich hinter die Olympia-Entscheidung gelegt. Bis Ende April will die Uefa die nationalen Verbände über die Bewerbungskriterien informieren. Am 3. Mai legt der DFB dann das nationale Ausschreibungsverfahren fest.

Am 30. August fällt die Entscheidung über den nationalen Kandidaten, eingereicht wird die Bewerbung bei der Uefa aber erst nach der IOC-Sitzung, bei der Olympia 2020 an Istanbul, Madrid oder Tokio vergeben wird. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar