Sport : ES GIBT SCHLIMMERE BELEIDIGUNGEN, HERR HOPP!

MITREDEN KÖNNEN

Sané musste rassistische Rufe ertragen

Noch im Juli 1988 musste Souleyman Sané vom 1. FC Nürnberg beim Spiel im sonst so coolen St. Pauli Affengegrunze bei jeder Ballberührung ertragen. Und die Klubzeitschrift der Franken schrieb noch von einer „schwarzen Perle“.

Labbadia war für

viele Fans schwul

Für Nationalspieler Bruno Labbadia war es jahrelang immer das Gleiche. Wann immer der Stürmer des 1. FC Kaiserslautern auswärts auflief, schallte es „schwuler Labbadia, ohohoho“ von den Rängen.

Hoeneß – der eigene Name als Beleidigung

Für Uli Hoeneß ist Beleidigung Alltag. Komiker Ingo Appelt hat sogar ein Schmählied über den Bayern-Macher getextet. Titel: „Du bist Hoeneß“. Das soll laut Liedtext mehr beleidigen als „Wichser, Penner, Sackgesicht“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben