FC Bayern München : Podolski unzufrieden mit seiner Situation

Nationalstürmer Lukas Podolski hat sich erstmals unzufrieden über seine Situation bei FC Bayern München geäußert. Nach nur zwei Einsätzen in der Startelf ist er "enttäuscht".

Nürnberg - "Es ist momentan nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe", sagte der 21-Jährige dem Fachmagazin "Kicker". "Klar ist man enttäuscht, wenn man gar nicht spielt. Man ärgert sich. Sonst wäre ich kein Fußballer", fügte er hinzu. Podolski, der zur neuen Saison vom 1. FC Köln nach München gewechselt war, musste bei seinem neuen Arbeitgeber bislang zumeist auf der Ersatzbank Platz nehmen. Nur bei zwei Pflichtspielen gehörte er zur Startelf.

Dennoch glaubt der Angreifer an bessere Zeiten beim deutschen Rekordmeister. "Meine Zeit wird kommen, ich mache meine Tore hier", betonte er. "Ich habe keine Angst, dass ich mich beim FC Bayern nicht durchsetze."

An einen Einsatz von Beginn an im Champions-League-Spiel bei Inter Mailand am Mittwoch (20.45 Uhr, live bei Premiere) glaubt Podolski aber nicht. Er denke nicht, dass Trainer Felix Magath gegenüber der Startelf, die am Samstag Alemannia Aachen mit 2:1 besiegte, "viel ändern wird". (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben