Füchse Berlin : Steffen Fäth soll kommen

Der Nationalspieler Steffen Fäth soll die Füchse Berlin nach Tagesspiegel-Informationen ab dem Sommer 2016 verstärken.

von
Nationalspieler Steffen Väth zeichnet sich durch einen starker Wurf, enorme Physis und Dynamik aus.
Nationalspieler Steffen Väth zeichnet sich durch einen starker Wurf, enorme Physis und Dynamik aus.Foto: dpa

Die Personalplanungen für die neue Saison sind abgeschlossen, aber perspektivisch heißt das natürlich nichts: Die Füchse Berlin stehen offenbar vor der Verpflichtung des deutschen Nationalspielers Steffen Fäth. Obwohl Bob Hanning, der Manager des Handball-Bundesligisten, die Personalie noch nicht offiziell bestätigen wollte, soll der 25-Jährige den Berliner Kader nach Tagesspiegel-Informationen im Sommer 2016 verstärken. Der Zeitpunkt würde insofern Sinn machen, als dass in einem Jahr der Vertrag mit Pavel Horak ausläuft. Der ebenfalls im linken Rückraum beheimatete Tscheche war vor zwei Jahren mit dem Wunsch verpflichtet worden, möglichst viele einfache Treffer zu erzielen. Abgesehen von seinen Qualitäten in der Defensive – Horak zählt zu den besten Verteidigern bei den Füchsen – hat Horak diese Hoffnung nie so richtig erfüllen können. Weil das ein offenes Geheimnis ist, haben sich die Entscheidungsträger nun nach einem geeigneten Nachfolger umgesehen.

Fäth, der im Moment für die HSG Wetzlar spielt, bringt mit seiner Körperlänge von 194 Zentimetern ähnliche Voraussetzungen mit wie Horak: starker Wurf, enorme Physis und Dynamik, nur ist er eben sieben Jahre jünger als der Tscheche. Vor fünf Jahren wurde Fäth vom Weltverband IHF noch zum weltbesten Nachwuchsspieler gewählt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben